Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Jonathan Rommelmann kämpft im WM Finale für Edelmetall

Dscf1698
© Sabine Tschäge

3. September 2015
Um 13:05 Uhr rast der Puls bei Jonathan Rommelmann, denn dann springt die Ampel von Rot auf Grün und das heißt bei den Ruderern das Finale hat begonnen!

Ab jetzt bitte mit Vollgas Richtung Ziel. Im Final der Besten 6 Boote im leichtgewichtigen Männer Doppelvierer rudert Rommelmann vom Crefelder Ruder-Club für eine Medaille, aber dafür muss er alles abrufen, wenn der Traum Realität werden soll.

Den Vorlauf hatten Rommelmann, Philipp Grebner (Mainz), Daniel Lawitzke (Berlin) und Roman Acht (Limburg) deutlich vor dem Boot aus Italien gewonnen. Im anderen Vorlauf zog Frankreich vor Dänemark direkt in das Finale ein. Über den Hoffnungslauf haben sich dann noch die USA und Großbritannien für das Finale qualifiziert. „Der Vorlaufsieg ist gut, wir sind direkt neben dem Boot aus Frankreich und Italien und wenn wir eine Medaille wollen, dann müssen wir mit denen mit gehen“, weiß der 20 Jährige Rommelmann. Ein besonderes Augenmerk gilt aber auch noch den Dänen, die in dieser Bootsklasse traditionell sehr erfahren sind. Großbritannien und die USA nehmen in dem Feld eher einen Außenseiter rolle ein, aber „unterschätzen kann man im WM Finale kein Boot“ weiß Rommelmann auch sehr genau, wohl wissend, dass jedes Finale seine eigenen Gesetze hat. Um ca. 13:12 Uhr wissen wir dann, welches Ende das Sommermärchen des Jonathan Rommelmann genommen hat.

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Senioren | International
549 mal gelesen