Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Siegesserie des Crefelder Männerachter reist in der RBL nicht ab - triumphiert zum 7. Mal in Folge

_1525775
© Ruder-Bundesliga

15. September 2015
Hamburgs Binnenalster ist für die CRC Achter einfach ein gutes Gewässer, der Männer- und Frauenachter triumphiert das Saisonfinale und sichern sich den Tagessieg. Das mit Spannung erwartete Finale der Prodyna Ruder-Bundesliga hielt für die zahlreichen Zuschauer am Ufer einen Nervenkitzel bis zum Finale bereit.

Für die CRC Recken vom Niederrhein gab es dabei nur eine Devise „alles auf Angriff“ und den 7. Titel in Folge gewinnen! Die Frauen wollten mit einem spitzen Ergebnis noch den Sprung auf das Treppchen schaffen. Soviel vorweg: Alle Ziele wurden erreicht!

Der CRC Männerachter startete mit einem deutlichen Sieg beim Zeitfahren und untermalten mit der schnellsten Zeit ihre Ambitionen auf den Titelgewinn. Die Erzrivalen der Frankfurter RG Germania legten einen verhaltenen Start beim Zeitfahren hin, so dass danach klar war, dass, wenn beide Achter durch kommen, bereits im Halbfinale aufeinander treffen. Im Achtel- und Viertelfinale waren die Achter der RG Wiking Berlin und des Pirnaer RV kein Problem für die Männer vom Niederrhein..

Das Halbfinale entwickelte sich zum vorgezogenen Finale, weil Frankfurt auch ohne Probleme weiter kam. Das alles entscheidende Rennen sollte das Halbfinale werden, Frankfurt führte bis dato noch mit einem Punkt Vorsprung in der Liga, der Sieger des Halbfinales würde automatisch mit den gewonnen Punkten Ligachampion werden. Der ewige Zweikampf zwischen Frankfurt und Krefeld ließ auch die Zuschauer am Ufer nicht kalt, die Spannung war deutlich zu spüren, als die Krefelder keinen sauberen Start erwischten und auf den ersten 100 Metern ins Hintertreffen geraten waren, war es an Dramatik und Nervenkitzel nicht mehr zu überbieten. Doch das CRC Flagschiff wusste unter Regie von Schlagmann Lars Henning die richtige Antwort und drehte mächtig auf den letzten 130 Metern auf, 50 Schläge in der Minute brachte die CRC Crew auf gleiche Höhe. Das Zielfoto entschied: CRC im Freilauf und damit hatten die Crefelder die Bugspitze vorne. Der 7. Titel in Folge war errungen! Der Sieg im Finale gegen den Dole-Achter Hamburg verlor auf Grund der Dramatik des Halbfinales fast seine Bedeutung. 

Den Frauen gelang mit Platz 3 im Zeitfahren ein guter Einstand. Für sie war das Viertelfinale das wichtigste Rennen, denn die direkten Konkurrenten um Platz 3 in der Gesamtwertung, der DRC Hannover, konnte im unmittelbaren Vergleich bei einem Sieg vom Treppchen verdrängt werden. Die besseren Nerven Zeigten die Krefelderinnen, mit den international erfahrenen Ruderinnen Sara und Miriam Davids und Johanna te Neues an Bord, war es für Schlagfrau Theresa Lomertin ein Leichtes die Hannoveranerinnen hinter sich zu lassen. Das Hauptziel aufs Treppchen zu kommen war damit bereits abgesichert, aber die CRC Girls wollten mehr, den Tagessieg!

Das Halbfinale gegen den Gebrüder-Grimm Achter Hanau und das Finale gegen die Damen aus Lübeck entschieden die CRC Girls jeweils für sich. Die Rennhärte auf der zweiten Streckenhälfte war in allen Rennen der Schlüssel zum Erfolg. Somit krönte der Crefelder Frauenachter eine schwierige Saison, die mit Platz 9 in Frankfurt begann, mit dem erneuten Tagessieg in Hamburg und dem Bronzerang bei der RBL in der Endabrechnung. 

"Es war ein tolles Erlebnis, meinen beiden Achtern live während der packenden Rennen beizustehen. Die Stimmung war super und unsere Sportler haben Tolles geleistet!" sagt Trainerin Sabine Tschäge zufrieden nach der Siegerehrung an den Alsterterassen. 

Für die beiden Achter geht es nun nächstes Wochenende zum Champions-League-Finale nach Berlin, wo die Teams unmittelbar Gelegenheit haben werden, die Resultate des Wochenendes zu unterstreichen.

Ligabesetzung des Männer-Achter
Lars Henning, Alexander Thierfelder, Michael Naß, Moritz te Neues, Laurits Follert, Larus Melka, Leonhard Zerni, Achim Behrens, Robin Ponte, Matthias Keulen, Moritz Koch, Steuerfrau Denise Krins

Ligabesetzung des Frauen-Achter
Theresa Lomertin, Rebekka Klemp, Theresa Hülsmann, Mona Benger, Sara Davids, Miriam Davids, Johanna te Neues, Henriette te Neues, Katrin Schürmann, Viktoria Voigt, Sophie Baloghy, Carolin Staelberg, Vera Dresely, Steuerfrau Alexandra Rogosch

Autor: Larus Melka/Sabine Tschäge
Tags: Senioren | RBL
757 mal gelesen