Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

4 mal Gold bei der Deutschen Meisterschaft in Essen

30. Juni 2010
Bei den Deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende hat das Team des Crefelder Ruder-Club insgesamt 8 Medaillen gewinnen können. Vier mal belegten die Mannschaften vom Elfrather-See sogar den ersten Platz. Je zwei Mal reichte es zum Silber- und Bronzerang.


Die Finalrennen der U23 Jahrgangsmeisterschaft am Samstag begannen direkt mit einem Krefelder Sieg. Lisa Schmidla setze sich mit ihrer Partnerin Julia Lepke (Rostock) deutlich im Doppelzweier gegen die Konkurrenz durch. Mit diesem ersten Sieg des Tages sicherte sich Lisa Schmidla, Junioren-Weltmeisterin des vergangenen Jahres, ihre direkte Qualifikation für die U23-WM im Doppelzweier.
Auch in ihrem zweiten Rennen konnte Lisa Schmidla überzeugen. Mit acht Sekunden Vorsprung siegte sie gemeinsam mit ihren Partnerinnen im Doppelvierer deutlich vor den anderen Booten.

Mona Benger und Theresa Hülsmann starteten im Vierer ohne und gingen mit guten Aussichten ins Rennen. Allerdings reichte es beim Zieleinlauf lediglich zum undankbaren vierten Platz. Im Achter konnten sie anschließend allerdings gemeinsam mit Theresa Lomertin den zweiten Platz belegen.
Durch die Platzierungen im Vierer und Achter, sowie ihre vorherigen Saisonleistungen sicherten sich Mona Benger und Theresa Hülsmann die Einladung zur Nationalmannschaftsbildung.

Auch CRC-Cheftrainer Christoph Lüke wurde nach diesem für den CRC erfolgreichen Regattasamstag zum WM-Trainer durch den Deutschen Ruderverband nominiert. Ab Donnerstag startet er gemeinsam mit den Crefelder Athleten nach Ratzeburg, wo sie sich im Trainingslager nach der Mannschaftsbildung auf die U23-WM Ende Juli in Brest (Weißrussland) vorbereiten.

Davids Zwillinge mit Doppelsieg
Nach den Rennen der U23-Senioren standen am Sonntag die Finalläufe der Junioren an. Dort rechneten sich besonders Johannes Schregel und die Davids-Zwillinge Siegchancen aus.

Bis auf ein Mal hatte Johannes Schregel im leichten Doppelzweier alle Rennen dieses Jahr dominieren können. Zusammen mit Felix Stoll (Hannover) versuchten sie nach ihrem klaren Vorlaufsieg auch im Finale siegreich zu sein. Jedoch reichte es nur zu Silber. Im Doppelvierer schließlich mussten sie sich sogar mit dem vierten Platz zufrieden geben.

Die erste Bronzemedaille an diesem Wochenende für den CRC gewannen Matthias Keulen und Moritz te Neues mit ihren Partnern aus Neuss im Vierer ohne. Nach 2000 Metern schafften sie es sich deutlich vom viert platzieren Boot abzusetzen und konnten so im Ziel über den dritten Patz jubeln.

Sara und Miriam Davids hatten sich beim letzten Ranglistenrennen in Hamburg bereits für die Junioren-WM qualifiziert. Allerdings kamen sie dort lediglich als zweites Boot in Ziel. In Essen schafften sie es nach überaus deutlichem Vorlaufsieg sich auch im Finale zu behaupten. Lagen sie zur Streckenhälfte noch hinter dem Boot aus Köln, zogen sie mit ihrem eindrucksvollen Spurt 500 Meter vor der Ziellinie an ihnen vorbei und bauten ihren Vorsprung bis zum Ziel kontinuierlich weiter aus. Durch diesen Sieg haben sie sich nun ihr Ziel, den gemeinsamen Start auf der WM im Zweier, erreicht.
Zudem werden sie im Trainingslager von der Krefelder Junioren-Trainerin Sabine Tschäge betreut, die ebenfalls als WM-Trainerin berufen wurde. Sabine Tschäge ist erst im vergangen Jahr nach Krefeld gewechselt. Nach dem Sieg und ihrer Nominierung war sie dementsprechend glücklich: "Damit bin ich in Krefeld nun endgültig angekommen."
Im abschließenden Achterrennen nahmen Sara und Miriam Davids zudem im Schlaghaus des ersten NRW-Achter Platz und waren dort ebenfalls erfolgreich, indem sie den vierten Sieg an diesem Meisterschaftswochenende nach Krefeld holten.
In diesem Rennen ging auch Marisa Staelberg als Schlagfrau des zweiten NRW-Achters an den Start. Das Nachwuchsboot hielt durchgehend Kontakt zur Spitze und konnte sich im Ziel über Bronze freuen.

Ein durchaus sehr erfolgreiches Wochenende für den Crefelder RC. Im Nachwuchsbereich wurden unter Sabine Tschäge gleich in ihrem ersten Trainerjahr in Krefeld fünf Medaillen gewonnen. "Wir haben gezeigt, dass wir das hohe Niveau der vergangenen Jahre halten konnten. Auch nach dem Weggang von Volker Lechtenberg und der Übergabe an Sabine Tschäge haben sich weitere sehr erfreuliche Erfolge in der Juniorenabteilung eingestellt. Wir befinden uns mit unserem Gesamtergebnis mit 8 Medaillen wie auch in den vergangen Jahren auf einem Topniveau.", zog Cheftrainer Christoph Lüke nach der Meisterschaft Bilanz.

Fotogalerie: http://www.crefelder-rc.de/fotogalerie115.html

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
2117 mal gelesen