Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Bronze für Davids-Zwillinge bei der Junioren WM

8. August 2010
Krefeld kann sich dieses Jahr über eine weitere WM-Medaille des Crefelder Ruder-Club freuen. Bei der Junioren Weltmeisterschaft im tschechischen Racice gewannen Sara und Miriam Davids Bronze im Zweier-ohne-Steuerfrau.


Nach ihrer direkten Qualifikation im Vorlauf (Platz 2) starteten die Davids-Zwillinge auf Bahn fünf in ihr Finale gegen Ungarn, Weißrussland, Rumänien, Griechenland und Bulgarien. Vom Start Weg übernahmen die Rumäninnen die Führung vor den Griechinnen. Sara und Miriam Davids lagen nach 600 Metern eine gute Länge dahinter auf dem dritten Platz. Unaufhaltsam zogen die Rumäninnen dann allerdings an der Spitze davon und bestätigten deutlich ihre Favoritenrolle. Griechenland musste den Kontakt zu dem führenden Boot ebenfalls abreißen lassen und stattdessen auf die deutschen Zwillinge achten, die sich an ihrem Heck festgebissen hatten und auf ihre Chance zum Angriff lauerten. Auf den letzten 400 Metern nahmen die deutschen Zwillinge ihr Herz in die Hand und starteten einen langgezogenen Endspurt. Zentimeterweise fuhren sie an das griechische Boot heran und zogen gleich mit der griechischen Bootsspitze. Doch das Glück des Ziehenden war auf griechischer Seite. Wenige Zentimeter zurück gewannen Miriam und Sara Davids die Bronzemedaille. "Wir wollten wirklich eine Medaille. Das letzte Stück ist schon immer unsere Stärke, so haben wir alles versucht und es hat geklappt!", freute sich Schlagfrau Miriam Davids nach dem Rennen sichtbar glücklich über ihren dritten Platz.
Auch CRC-Trainerin Sabine Tschäge, die die beiden Zwillinge im fünfwöchigen Trainingslager und bei der WM betreut hatte, ist mit der Medaille zufrieden. Wegen des äußerst knappen Zieleinlaufs mit nur einer Zehntel Rückstand zum zweitplatzierten Boot, hatte sie aber durchaus mit der Silbermedaille geliebäugelt. Trotzdem zeigte sie sich stolz über die tolle WM-Ausbeute ihrer beiden Schützlinge.

Finale Juniorinnen-Zweier-ohne-Steuerfrau:
1 Rumänien 7:28.32
2 Griechenland 7:32.24
3 Deutschland 7:32.36
4 Bulgarien 7:38.82
5 Ungarn 7:49.18
6 Weißrussland 7:55.52
http://www.sportresult.com/federations/fisa/results/results.asp?event_id=10410000000005&comp_id=14283&detail=1

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
1385 mal gelesen