Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

CRC-Achter bauen Tabellenführung in Kassel aus

Leonie%20lier,%20mona%20benger,%20theresa%20lomertin%20-%20siegerehrung%20rbl%20kassel%202013%20-%20by%20ruder-bundesliga
© Ruder-Bundesliga

18. August 2013
Beim vorletzten Renntag der Prodyna Ruder-Bundesliga (RBL) haben beide Achter des Crefelder Ruder-Clubs überzeugt. Sowohl Männer- als auch Frauenachter sicherten sich den Tagessieg und konnten damit jeweils die Tabellenführung ausbauen.

Nach der Sommerpause geht es in der RBL nun Schlag auf Schlag. Nach dem Renntag vor zwei Wochen stand nun bereits der vorletzte von fünf Wertungsläufen an. In Kassel trafen sich die schnellsten Sprintachter Deutschlands um um die wichtigen Punkte für die Tabelle und um den Tagessieg zu kämpfen.

Bereits im Zeitfahren zeigte der Männerachter des Crefelder Ruder-Club, dass er nach dem für Krefelder Verhältnisse langsamen Start in die Saison nun seinen gewohnten Rhythmus gefunden hat. Mehr als eine halbe Sekunde betrug der Vorsprung der Männer vom Elfrather See vor den Tabellenzweiten und auch zweitplatzierten des Zeitfahrens aus Frankfurt. Insgesamt spiegelte das Zeitfahren sehr gut den aktuellen Tabellenstand wieder, da zumindest die Topteams bis Platz fünf im Zeitfahren sich wie in Tabelle einsortierten. Platz drei belegte das Boot aus Münster vor den Booten aus Hamburg und Mülheim. Durch das Zweibahnensystem auf der engen Strecke in Kassel reichte in den Zwischenläufen nur der Sieg und nicht wie sonst üblich der zweite Platz. Doch der Krefelder Achter fuhr eh auf Sieg und wollte sich keine Blöße geben. So setzten sie sich im Achtelfinale gegen die Tabellenletzten aus München und im Viertelfinale gegen das Boot aus Hannover souverän durch. Neben dem Krefelder Boot hatten die Boote aus Frankfurt und Münster, sowie der Dole-Achter aus Hamburg für das Halbfinale qualifiziert. Diese Top-Vier machten am Samstag Abend den Sieg unter sich aus. Im Halbfinale trafen die Krefelder um Schlagmann Sebastian Schmidt auf die Hamburger und setzten sich mit langen Schlägen deutlich mit über einer Sekunde Vorsprung durch. Das zweite Halbfinale konnte Frankfurt knapp vor Münster für sich entscheiden. Auch im Finale zeigte das Flaggschiff vom Elfrather See keine Schwächen und besiegte die Frankfurter ebenfalls mit einer knappen halben Bootlänge Vorsprung. „Das war ein sehr konstanter Renntag von uns“, so Moritz te Neues nach den Rennen in Kassel. „Wir haben gut in unseren Rhythmus gefunden und konnten so die Gegner gut in Schach halten.“ Auch Michael Naß war zufrieden: „Unser Vorsprung vor Frankfurt in der Tabelle beträgt nun vier Punkte. Damit können wir zufrieden sein und uns konzentriert auf den letzten Renntag in drei Wochen vorbereiten.“

Auch der Frauenachter konnte das Zeitfahren in Kassel gewinnen. Die um Marisa Staelberg, Bronzemedaillengewinnerin der U23 Weltmeisterschaften vor drei Wochen, ergänzte Mannschaft setzte auch in Hessen ihre Siegesserie fort. Die Zwischenrunde überstand das Krefelder Boot schadlos, so dass es im Halbfinale auf die Bonnerin traf. Die Frauen unter dem Kommando von Steuerfrau Leoni Lier setzten sich mit einer Sekunde Vorsprung durch. Im Finale lag das Boot aus Rauxel neben den Krefelderinnen und bot den Zuschauern an der Fulda ein spannendes Finale. Knapper als erwartet fiel am Ende der Vorsprung der CRC-Frauen aus, doch der Tagessieg war mit 0,36 Sekunden Vorsprung nicht in Gefahr. Damit baute das Krefelder Boot seinen Vorsprung in der Tabelle auf sechs Punkte aus. Auf Platz zwei liegt nun das Boot aus Bonn, die sich in Kassel Bronze sicherten und damit am Alsterachter aus Hamburg vorbeiziehen konnten. Schlagfrau Melanie Staelberg war nach dem Renntag zufrieden: „Es hat Spaß gemacht hier in Kassel und das Boot lief gut durch. Jetzt freuen wir uns auf das Finale in Hamburg.“

CRC Männerachter in Kassel:
Sebastian Schmidt, Lars Henning, Michael Naß, Moritz te Neues, Matthias Simons, Thorsten Hütz, Larus Melka, Moritz Koch, Dirk Marterer, Marc Benger
Steuerfrau: Charlotte Lier

CRC Frauenachter in Kassel:
Melanie Staelberg, Nadine Schmutzler, Rebekka Klemp, Theresa Hülsmann, Marisa Staelberg, Vera Dresely, Theresa Lomertin, Mona Benger
Steuerfrau: Leoni Lier

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Senioren | RBL
2536 mal gelesen