Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

CRC beim Langstreckentest in Dortmund

24. November 2011
Am kommenden Wochenende findet am Bundesstützpunkt in Dortmund die erste Langstreckenüberprüfung des Jahres für alle Ruderer aus ganz Deutschland statt. In Vorbereitung auf die kommende Saison gehen auch zahlreiche Sportler des Crefelder Ruder-Clubs auf dem Dortmund-Ems-Kanal an den Start. Am Samstag rudern die Leistungssportler über die 6 Kilometerstrecke in den Kleinbooten, während am Sonntag zusätzlich eine Ergometerüberprüfung ansteht.

Im Riemenzweier der Männer gehen drei Boote mit Ruderern des Crefelder RC an den Start. Moritz te Neues und Stephan Siewert starten gemeinsam in einem Boot. Zudem rudert Leonhard Zerni mit Georg Tully aus Schweinfurt und U23 WM Teilnehmer Alexander Thierfelder mit Felix Wimberger (Passau) um eine gute Platzierung im Männer Zweier ohne Steuermann.

Johannes Schregel rudert als einziger Krefelder im leichten Männer Einer und muss sich einem Feld von über vierzig Gegnern stellen. Lisa Schmidla, amtierende U23-Weltmeisterin im Doppelvierer, startet im Frauen Einer und strebt eine gute Platzierung unter den besten Booten an.

Gleich fünf Boote mit Krefelder Beteiligung rudern im Frauen Zweier ohne Steuermann. Den Sieg will sich hier Marlene Sinnig zusammen mit Kertstin Hartmann (Ulm) sichern. Der seit Jahren schnellste Zweier im Deutschen Riemenbereich will auch in diesem Jahr die 6 Kilometer als schnellstes hinter sich bringen. Auch die Zwillinge Sara und Miriam Davids wollen sich gut präsentieren. Vor kurzen sind die beiden Neu Studentinnen zum Studium nach Dortmund gezogen und trainieren nun fast täglich auf der Strecke, auf der am Samstag der Langstreckentest stattfindet. Der Start von Mona Benger und Theresa Lomertin ist zur Zeit noch fraglich, da Mona Benger momentan krankheitsbedingt nicht trainieren kann. Johanna te Neues will mit ihrer neuen Zweierpartnerin Alexandra Höfgen aus Neuss in Dortmund angreifen. Gleiches gilt für die frisch in die U23 Klasse aufgestiegenen Marisa Staelberg und Mara Kölker (Uerdinger RC). Im Sommer konnten sie Gold im Achter auf der Junioren WM gewinnen und müssen sich nun, drei Wochen nach ihrem vierten Platz bei der Wahl zur Krefelder Mannschaft des Jahres, gegen die älteren Gegnerinnen behaupten.

Nach den Rennen im Kleinboot am Samstag steht für alle Sportler am Sonntag zudem ein Ergometer Wettkampftest an. Damit wollen die Trainer die individuelle maximale Leistungsfähigkeit ermitteln und so für die weitere Wintersaison weitere Vergleichswerte haben.

Junioren testen ebenfalls in Dortmund
Auch die Junioren rudern auf dem Dortmund-Ems-Kanal um die besten Platzierungen auf der Langstrecke.
Im Juniorinnen Zweier starten Viktoria Voigt und Michaela Staelberg. Ebenso rudern Lauritz Kamphaus und Michael Naß, sowie Matthias Keulen und Aaron Linden (Neuss) im Junioren Zweier.

Im Junioren Einer A gehen gleich fünf Boote des Crefelder RC an den Start. Johannes Bertels, Alexander Fassin und David Fieseler rudern ebenso um die beste Platzierung wie Niclas Kiefer und Jonathan Rommelmann.
Auch in der Leichtgewichts Klasse rudern drei Boote für den CRC. Neben Marian Quednau rudern auch Florian Schütz und Paul te Neues im leichten Junioren Einer A in Dortmund.

Auch die 15 und 16 Jährigen Junioren B starten in Dortmund im Einer und Doppelzweier. Für sie geht es ebenfalls über die 6000 Meter lange Strecke.
"Für die Junioren ist das in vielen Fällen der erste Test in dieser Altersklasse und somit eine wichtige erste Standortbestimmung. Wir haben aber gut trainiert und so bin ich zuversichtlich einige gute Ergebnisse im Junioren Bereich zu erreichen.", sagt Trainerin Sabine Tschäge. Auch der für die Seniorinnen und Senioren zuständige Trainer Christoph Lüke blickt optimistisch auf das kommende Wochenende: "Wir schicken einige starken Boote mit CRC Ruderern in Dortmund an den Start. Nach der Langstrecke Samstag und dem Ergotest am Sonntag wissen wir wo wir individuell stehen."

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Junioren | Senioren | International | RBL
2398 mal gelesen