Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

CRC-Frauenachter baut Tabellenführung weiter aus

Crc_w8
© Ruder-Bundesliga

26. August 2014
CRC-Achter überzeugen mit guten Leistungen in Münster. Der Frauenachter kann den Renntag mit dem Tagessieg abschließen. Der Achter der Männer beendet das Finale mit dem zweiten Platz.

Am Wochenende fand der vorletzte Renntag der RRODYNA Ruder-Bundesliga der Saison in Münster am Aasee statt. 

Nachdem der Frauenachter des Crefelder Ruder-Clubs sich vor zwei Wochen dem RV Rauxel in Rüdersdorf geschlagen geben musste, konnte der Achter an diesem Wochenende souverän alle Rennen gewinnen. Bereits das Zeitfahrrennen konnten die Frauen mit 6 Zehnteln Vorsprung vor der Konkurrenz gewinnen. Im Achtelfinale traf das Boot aus Krefeld frühzeitig auf die starke Konkurrenz und den Sieger des letzten Renntages aus Rauxel. Der Start verlief noch etwas verhalten jedoch konnte sich das Boot über die Strecke nach vorne schieben. Im Verlauf des Tages konnte die Mannschaft um Schlagfrau Melanie Staelberg immer besser zusammenfinden und auch im Viertelfinale und Halbfinale überzeugen. Im Finale startete die Mannschaft gegen Hannover. Eine Mannschaft, die im Laufe der Saison immer besser geworden ist. Nachdem die Frauen aus Hannover in Rüdersdorf der Mannschaft vom Niederrhein noch paroli bieten konnten, hatten die Krefelderinnen dieses Mal den schnelleren Start und konnten mit gutem Vorsprung das Rennen für sich entscheiden. 

Für das Finale in Hamburg hat der Achter nun einen komfortablen Vorsprung von 9 Punkten in der Tabelle, sodass der Titel des Gesamtsieges auch in diesem Jahr ungefährdet ist.

Der Männerachter des Vereins lag über den Tag hinweg im Vergleich der Rennzeiten immer gleichauf mit dem Tabellenführer aus Frankfurt. Beide Achter konnten wie auch schon bei allen Rennen der Saison den Bugball vor die konkurrierenden Mannschaften aus ganz Deutschland schieben, sodass das Finale abermals Krefeld gegen Frankfurt hieß.

Im Finale erwischte Frankfurt einen besseren Start, den Krefeld zwar kurzzeitig aufholen konnte, jedoch nicht bis in Ziel gerettet hat, sodass Frankfurt zum Dritten Mal in dieser Saison das Rennen für sich entscheiden konnte. Frankfurt führt nun mit zwei Punkten Vorsprung vor Krefeld in der Gesamtwertung. Für das Finale in drei Wochen kann der Männerachter des CRC immer noch auf den Gesamtsieg hoffen. Dafür muss jedoch der Achter aus Frankfurt höchstens auf dem vierten Platz der Tageswertung landen. Der zweite Platz in der Tabelle ist dem Krefeld-Achter jedoch so gut wie sicher.

Autor: Mona Benger
Tags: Senioren | RBL
1148 mal gelesen