Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

CRC Männerachter siegt in der Schweiz

6. Dezember 2010
Mit drei Achtern war der Crefelder Ruder-Club in die Schweiz gereist um am härtesten Achterrennen der Schweiz teilzunehmen. Auf der knapp 12 Kilometer langen Strecke siegte das Flaggschiff des Crefelder RC vor dem Seeclub Zürich. Nach einigen Abmeldungen waren am Samstag Mittag insgesamt siebenundzwanzig Achter in Ellikon auf dem Rhein gestartet. Bei schönem Wetter und Sonnenschein machten sie sich auf die 11,7 Kilometer lange Strecke nach Eglisau.

Besonders erfolgreich war der erste Männerachter des Crefelder RC. Die favorisierte Mannschaft war mit Startnummer 1 ins Rennen gestartet und konnte die Erwartungen erfüllen und siegte in 31:53 Minuten vor den Gastgebern des Seeclub Zürich. Zu Beginn war die Mannschaft nicht gut ins Rennen gekommen und lag bei der ersten Zwischenzeit bereits acht Sekunden hinter dem Boot aus Zürich. Doch ab dann lief es immer besser und bei der nächsten Zeitnahme übernahm der Crefelder RC wieder die Führung. Diese Führung ließen sich die Männer vom Elfrather-See nicht mehr nehmen und lagen im Ziel 15 Sekunden vor den Zweitplatzierten. Das war der dritte Sieg beim vierten Start bei diesem Langstreckenrennen für den Crefelder RC und so freute sich die Mannschaft um Schlagmann Matthias Simons über die Siegprämie von 2000 Schweizer Franken. "Wir sind zu Beginn nicht optimal ins Rennen gekommen und nicht in der optimalen Strömung hier auf dem Rhein gerudert. Mit der Zeit lief es aber immer besser und wir konnten die Strecke mit Schlagzahl 36 herunter rudern.", sagte Matthias Simons nach dem Rennen.

Mit 18 Sekunden Rückstand auf die Hauptkonkurrenz aus den Niederlanden, die aus einer Auswahl der Niederlänsichen Nationalmannschaft bestand, konnte auch der Frauenachter mit dem erreichten Ergebnis zufrieden sein. Insgesamt brauchte der Achter 35:16 Minuten für das Rennen auf dem Rhein und lies den nachfolgenden Booten keine Chance zu folgen und war stets dabei die Favoritinnen aus den Niederlanden anzugreifen, schaffte es aber letztendlich nicht sich zeitlich vor den Gegnerinnen zu platzieren. Insgesamt also ein sehr erfolgreicher zweiter Platz für die Mannschaft aus der Samt und Seidenstadt.

In diesem Jahr startete für den Crefelder RC auch ein zweiter Männerachter auf dem Rhein. Mit Leihboot, dass nicht optimal eingestellt werden konnte gelang den acht Ruderern allerdings kein optimaler Start ins Rennen und so mussten sie sich im Verfolgungsrennen schon früh vom Boot aus Zürich überholen lassen. Doch danach fand die Mannschaft besser zusammen und war daher mit dem fünften Platz in der Gesamtwertung zufrieden. "Wir sind das erste Mal in dieser Kombination so zusammen gerudert und auch das Leihboot passte nicht gut zu uns. Von daher können wir mit dem Ergebnis durchaus zufrieden sein. Zwischendurch hatten wir einige gute Schläge bei denen das Boot richtig gut zu laufen anfing. ", bilanzierte Schlagmann Larus Melka beim gemütlichen Abendessen am Zürichsee, zu dem die drei Krefelder Mannschaften von den Veranstaltern eingeladen worden waren.

CRC Männerachter Boot I:
Matthias Simons, Thorsten Hütz, Dirk Marterer, Jochen Urban, Lars Henning, Alexander Thierfelder, Leonhard Zerni, Moritz Koch,
Steuerfrau: Jaqueline Jozwiak

CRC Männerachter Boot II:
Larus Melka, Marc Benger, Andreas Baloghy, Robert Schneider, Björn Schinke, Jan Nikolai Trzeszkowski, Stephan Siewert, Moritz te Neues
Steuermann: Johannes Schregel

CRC Frauenachter:
Miriam Davids, Sara Davids, Constanze Duell, Theresa Hülsmann, Johanna Davids, Melanie Staelberg, Theresa Lomertin, Johanna te Neues,
Steuerfrau: Carolin Staelberg

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Senioren | International | RBL
2032 mal gelesen