Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

CRC-Ruderer starten bei der 1. Kleinbootüberprüfung in Köln

14. April 2011
Die Kleinbootüberprüfung am kommenden Wochenende auf dem Fühlinger See stellt für die Kadersportler des Deutschen Ruderverbands die erste Probe des Jahres auf der olympischen 2000 Meterdistanz dar. Mit dabei sind auch alle Leistungssportler vom Crefelder Ruder-Club.

Die Ruderer gehen dabei in Köln im Kleinboot an den Start um die individuelle Leistungsfähigkeit vor den Augen der Bundestrainer unter Beweis zu stellen.
Zunächst stehen am Samstag die Vor- und Zwischenläufe an, bei denen es darum geht sich für die Finals am Sonntag Morgen zu qualifizieren.

Von den 24 gemeldeten Booten im Frauen Zweier geht CRC-Ruderin Marlene Sinnig zusammen mit Kerstin Hartmann (Ulm) als aussichtsreichstes Boot in Köln an den Start. Nach dem Sieg bei Langstreckenregatten über 6 Kilometer vor drei Wochen, will die schnellste deutsche Kombination nun auch wieder auf der olympischen Distanz ihre nationale Ausnahmestellung unter Beweis stellen.
Zudem treten in der gleichen Bootsklasse auch die frisch in die offene Klasse aufgestiegenen Zweierkombinationen mit Theresa Hülsmann und Karthrin Marchand (Leverkusen), sowie Mona Benger und Constanze Duell (München) an, die beide so weit Vorne wie möglich platzieren wollen.
Gleiches gilt für die Boote im U23-Bereich, wo gleich drei Boote nur mit CRC-Ruderrinnen an den Start gehen. Die Zwillinge Sara und Miriam Davids, dritte der letzten Junioren-Weltmeisterschaften, wollen ebenso wie die Boote mit Theresa Lomertin und Johanna te Neues , sowie Manuela Staelberg und Rebekka Klemp, versuchen sich im großen Feld weit nach vorne zu schieben.

Das Feld der Frauenruderinnen komplettiert U23-Weltmeisterin Lisa Schmidla. Die 19-Jährige will sich bereits dieses Jahr für die offene WM qualifizieren und so die Chancen auf eine mögliche Olympiateilnahme 2012 in London weiter steigern. Dazu ist es ihr Ziel in Köln im Einer unter die ersten acht Boote zu rudern und sich möglichst auch für das A-Finale der besten sechs zu qualifizieren.

Im Männerbereich gehen für den Crefelder RC zwei Ruderer an den Start. Leonhard Zerni startet mit seinem Zweierpartner Björn Birkner ebenso wie Alexander Thierfelder und Michael Schirmer (Dortmund) im sechsunddreißig Boote Feld.

Parallele Leistungsüberprüfung der Junioren
Neben der Kleinbootüberprüfung der Senioren führt auch die Bundestrainerin der Junioren in Köln eine Leistungsüberprüfung durch. Michael Naß und Matthias Keulen starten mit ihren Zweierpartnern aus Essen und Mülheim jeweils im Zweier.

Gleiches gilt für Marisa Staelberg, die zusammen mit Sophia Wüllner (Waltrop) bei den 17- und 18-Jährigen Junioren an den Start geht. Die beiden durften in Turin bei der internationalen Langstreckenregatta bereits im Auswahlboot des Deutschen Ruderverbands an den Start gehen und dürften somit in Köln zusätzlich motiviert sein.

Nach den Ergebnissen der Finals werden am Sonntag Nachmittag sowohl bei Junioren als auch den Senioren jeweils Viererbesatzungen gebildet, die dann ein weiteres Testrennen auf der 2000 Meter langen Strecke absolvieren.

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Junioren | Senioren
2291 mal gelesen