Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Crefelder Männerachter rudert vor Millionenpublikum

10. Juli 2015
Am Samstagabend geht der Crefelder Männerachter bei der Achterregatta im Rahmen der Kölner Lichter an den Start.

Wenn es ab 20:45 um den Herausforderungspreis des Kölner Oberbürgermeisters geht, stehen den Bundesligachampions vom Niederrhein 9 hochklassige Gegner gegenüber, von denen die Achter der RWTH Aachen und des RTHC Bayer Leverkusen sicherlich mit den Crefeldern zu den Favoriten zählen. Auch der immer stark besetzte Achter aus Delft (NL) wird nicht zu unterschätzen sein. Statt der bundesliga-üblichen 350m Sprintstrecke im Rennboot geht es auf dem Rhein über 2000m in den wesentlich breiteren und schwereren Gig-Booten an den Start. „Hier zählen etwas weniger die rudertechnischen Feinheiten, als vielmehr Kraft, Ausdauer und Taktik. So ein Gig-Boot verzeiht technische Fehler leichter, es ist aber schwerer in Fahrt zu bringen und zu halten, zudem muss die Strömung optimal ausgenutzt werden“ weiß Moritz te Neues über die Anforderungen des kommenden Wettkampfes zu berichten. An der Strecke werden gut 800000 Zuschauer erwartet, zusätzlich wird das Rennen von zahlreichen Zuschauern live im WDR-Fernsehen verfolgt werden. Eine Kulisse, die sonst nicht mal bei Olympischen Spielen  geboten wird, auch wenn das Rennen natürlich nur ein nettes Beiwerk vor dem großen Feuerwerksfinale darstellt. Die Crefelder Männer wollen nach dem bisher eher mäßigen Saisonverlauf jedenfalls einen Akzent setzen und mit einem Sieg zeigen, dass auch auf längeren Strecken mit ihnen zu rechnen ist.

Autor: Larus Melka
Tags: Senioren
997 mal gelesen