Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Crefelder RC räumt zum Saisonende bei Deutscher Sprintmeisterschaft in Eschwege ab

17. Oktober 2014
Am letzten Samstag wurden die Deutschen Großbootmeister über 1000 Meter ermittelt, bei der Jonathan Rommelmann und Marc Benger eine kleine Sensation mit dem Titelgewinn im Doppelzweier der Männer gelang. Bei der Deutschen Sprintmeisterschaft am Sonntag räumten die Aktiven des Crefelder Ruder-Club, 4 Titel, 4 Silber- und 2 Bronzemedaillen ab. Zudem ruderten sich alle Boote des CRC in die Finals.

Deutsche Sprintmeisterschaft über 350 Meter
Doppelmeister wurden im Sprint über 350 Meter auf dem Werratalsee in Eschwege Marc Leske, Jakob Schulte-Bockholt, Laurits Follert, Jacob Gebel und Steuerfrau Rebecca Dick im U19 Vierer mit Steuerfrau. Komplettiert durch Dustin Männel, Vincenzo Codispoti, Jost Kamphaus und Jonas Mark siegten sie zudem deutlich im U19 Achter. Kamphaus und Mark bildeten zusammen mit Henriette te Neues und Sophie Baloghy den siegreichen U19 Mix Doppelvierer, der die Konkurrenz vom Start an stehen ließ. Für einen Überraschungserfolg sorgte der U17 Doppelvierer mit Steuermann. Simon Straßburg, Konstantin Nowitzki, Theresa Pfennig, Schlagfrau Katharina Rogosch und Steuermann Janis Pollock setzten sich gegen die favorisierten Boote aus Essen und Limburg durch. Straßburg und Nowitzki konnten zudem im U17 Doppelzweier am Siegersteg anlegen, nur die Besetzung vom Kölner Ruderverein war an diesem Tag schneller. Hauchdünn geschlagen geben musste sich der Senioren Mix Vierer mit Rebecka Klemp, Theresa Lomertin, Marc Benger und Jonathan Rommelmann, die aber mit dem Rennverlauf zufrieden waren. Ein Steuerfehler verhinderte die Siegfahrt des CRC Männer Achter, der mit Schlagmann Matthias Simons, Alexander Thierfelder, Lars Henning, Michael Naß, Moritz te Neues, Moritz Koch, Kristof Wilke und Steuerfrau Denise Krins in einem der spannendsten Rennen, in einem Wimpernschlag Finale, gegen Frankfurt auf den Silberrang fuhr. Bronze wurde zudem im Männer Vierer mit Steuermann mit Simons, Thierfelder, te Neues, Naß und Steuerfrau Krins errudert. Der eher leichtgewichtige Vierer mit Steuermann der U17 Juniorinnen sicherte sich in einem packenden Rennen die Bronzemedaille, in der Besetzung Alexandra und Katharina Rogosch, Theresa Pfennig, Charlotte Lier und Steuermann Janis Pollock.

Deutsche Meisterschaft über 1000 Meter
Der Mut eine offensive Taktik zu fahren, hat sich für Jonathan Rommelmann und Marc Benger ausgezahlt. Vom Start an drehten sie mächtig auf und überruderten zuerst Vorjahressieger Magdeburg. Mit ihnen gleich auf lag das Boot auf Offenbach, das aber dem gewaltigen Schlussspurt von Rommelman und Benger nichts entgegen setzten konnte und sich mit Silber zufrieden geben musste. Strahlende Gesichter bei Rommelman und Benger bei der Siegerehrung die sich über ihren Husarenritt freuten .

Super gekämpft allen enteilt, aber Berlin gewinnt mit Wimpernschlag das Finale vor dem CRC Achter, der in der gleichen Besetzung wie beim Sprint gefahren ist. Die weiteren Achter, wie auch der dritte platzierten Achter aus Hamburg hatte keine Chance dem Duo über die Strecke zu folgen. Umso ärgerlicher für die Krefelder, das der letzte Schlag dieses spannende Finale leider zu Gunsten der Berliner entschied, die in Bestbesetzung mit 4 WM Teilnehmern an Bord aufwarten konnten.

Krankheitsausfälle und bereits beginnendes A-Kader Training, verhinderte den Start des CRC Frauen Achters, der zu den Favoritinnen zählte, nachdem sie in diesem Jahr die Champions League und das RBL Finale gewonnen haben.

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Junioren | Senioren | RBL
1987 mal gelesen