Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Crefelder Ruder-Club feiert Sieg bei der Junioren-Regatta in Köln

Img-20190520-wa0002%20-%20kopie
© Max Johanning

20. Mai 2019
In die Siegerlisten der diesjährigen Junioren-Regatta in Köln konnten sich Jan Henrik Szymczak und Julian Garth vom Crefelder Ruder-Club eintragen. Sie gewannen zusammen mit ihren Partnern aus Hannover mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg das Rennen im Vierer-ohne-Steuermann. Ebenfalls erfolgreich war die Krefelderin Lara Horster im Einer. Am Sonntagnachmittag musste die Regatta schließlich auf Grund einer Gewitterwarnung abgebrochen werden.

Die Kölner Regatta wird von den Anwärtern auf die Junioren-Nationalmannschaft als letzter Test vor den entscheidenden Qualifikationsregatten genutzt. Mit Jan Henrik Szymczak und Julian Garth hat der CRC in diesem Jahr zwei sehr heiße Eisen im Feuer. Im Vierer ohne Steuermann stellten die zwei ihr Ausnahmetalent in einer neuformierten Besetzung mit ihren Partnern aus Hannover Leon Knaack und Ryan Smith unter Beweis. Vom ersten Startschlag an setzen sich die vier an die Spitze des Feldes. Bereits nach 500 Metern hatten sie einen beachtlichen Vorsprung von einer Bootslänge vor dem Feld, den sie bis zum Ziel souverän verteidigen und sogar noch etwas vergrößern konnten. Im Zweier mussten sie Garth und Szymczak mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Nachdem sie anfangs nicht richtig ins Rennen gefunden hatten, kam die Aufholjagd im Endspurt etwas zu spät. Um wenige Zentimeter reichte es nicht mehr zum Sieg. Schlagmann Szymczak sagte nach dem Rennen: „Wir haben das Rennen als Test genutzt und wollten was probieren. Jetzt wissen wir auf jeden Fall, was geht und was nicht geht.“

In einem sehr starken Rennen konnte sich Lara Horster den Sieg im Juniorinnen-Einer sichern. Die U17-Sportlerin des CRC kam nach verhaltenem Start immer besser ins Rennen und überspurtete auf Platz vier liegend auf den letzten 500m eine Gegnerin nach der anderen. Überglücklich strahlte Horster bei der Siegerehrung und freute sich über das gelungene Rennen.

Gut behaupten konnte sich auch der Vierer mit Steuermann in der U17-Altersklasse des Landesstützpunktes Rheinland Nord mit dem CRCler Matthias Parlow an Bord. In einem hochkarätigen Feld konnten sie sowohl am Samstag wie auch im Sonntagsrennen der Konkurrenz Paroli bieten. Mit einem zweiten und einem dritten Platz hat die Mannschaft Ansprüche an die Medaillen angemeldet, die in knapp fünf Wochen bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Brandenburg vergeben werden.

Mit noch viel Potential ausgestattet präsentierten sich die U17-Doppelvierer der Juniorinnen (mit Karla Hartmann, Lara Horster, Lena Fuchs, Shira Brinitzer und Steuerfrau Eva Schüller) und Junioren (mit Merlin Kluth, Jakob Leonhards, Mark Oedinghofen, Lasse Kubill und Steuermann Till Rißmann). Die reinen Vereinsboote konnten sich am Samstag gegen die aus mehreren Vereinen zusammengesetzten Renngemeinschaften noch nicht behaupten. Leider blieb den Mannschaften eine zweite Chance am Sonntag wegen des Regattaabbruchs verwehrt.