Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Deutsche Sprintmeisterschaft in Krefeld

4. Oktober 2012
Am Wochenende findet auf dem Elfrather See die Deutsche Sprintmeisterschaft statt. Der Crefelder RC erwartet knapp 1000 teilnehmende Ruderer und ist selbst mit einem großen Starterfeld vertreten, dass auf viele Titelgewinne hofft.

Bereits im Jahr 2007 fand zum ersten Mal die Deutsche Sprintmeisterschaft in Krefeld statt. Auch damals war der Crefelder Ruder-Club ausrichtender Verein und zudem überaus erfolgreich. Und auch in diesem Jahr soll das nach dem Willen der Trainer und Aktiven wieder der Fall sein.

Die Trainer des Crefelder RC schicken zahlreiche Boote in die Rennen um die 16. Deutsche Sprintmeisterschaft. Besonders im Junioren Bereich erwartet die Schützlinge von Junioren-Trainerin Sabine Tschäge dabei volle Startfelder mit vielen starken Gegnern. Doch auch die Sportler des CRC sind gut vorbereitet und so gehen beispielsweise bei den Junioren A zwei Vierer mit Steuermann an den Start. Auch bei den B-Junioren schickt der CRC einen Vierer in dieser Bootsklasse an den Start.

Außerdem trifft der Mixed Doppelvierer der Junioren auf zahlreiche Gegner. In der Herbstsaison sind die Mixed Boote im Junior- und Seniorbereich allgemein sehr beliebt, da sie im Frühjahr und Sommer auf nahezu keiner Regatta gerudert werden. M Herbst stellen sie daher eine angenehme Abwechslung dar.
Doch natürlich greifen auch die Doppelvierer der A-Juniorinnen und A-Junioren nach den Medaillen auf dem heimischen Elfrather See. Im Junior B Doppelzweier stellt der CRC zwei Boote im vollen Feld mit 14 Gegnern.

Erfolgreich ist auch der männliche Junioren Achter des Crefelder RC. Auf der Krefelder Regatta siegte er vor drei Wochen deutlich und auch auf der Landesmeisterschaft ging das CRC-Boot als Sieger hervor. Jetzt müssen die acht Nachwuchsruderer auch auf der kurzen Sprintstrecke ihre Qualitäten beweisen.

Besonderes Highlight aus Sicht des Crefelder RC ist sicherlich der Start der beiden diesjährigen Olympiateilnehmerinnen auf der Sprintdistanz in Krefeld. Marlene Sinnig und Lisa Schmidla steigen zusammen in den Doppelzweier und kämpfen um die Deutsche Sprintmeisterschaft auf der circa 400 Meter langen Strecke. Zudem steigen sie mit zwei weiteren Männern aus dem erfolgreichen Bundesligaachter des CRC in den Mixed Doppelvierer und greifen sicherlich auch hier nach der Sprintkrone.

Extrem spannend wird sicherlich auch das Duell im Frauendoppelvierer am Sonntag um Viertel nach Eins. Hier stellt der Crefelder Ruder-Club zwei Boote und neben den beiden Olympiateilnehmerinnen sitzen vier weitere erfolgreiche Teilnehmerinnen der diesjährigen U23-WM mit an Bord. Drei von ihnen gewannen dort sogar Silber im Achter. Hier ist sicherlich nicht nur der Kampf um die Meisterschaft besonders spannend, sondern auch das vereinsinterne Duell beider CRC-Boote.

Auch der Männer Doppelvierer mit den Bundesligasportlern will nach dem überraschenden Triumph auf der Landesmeisterschaft nun auch auf dem heimischen Sprintgewässer siegen, bekommt es aber mit zahlreichen starken Gegnern aus ganz Deutschland zu tun. Johanna te Neues will im Freuen Einer eine Medaille auf dem Elfrather See gewinnen, genauso wie Larus Melka der sein Können bei den Männern unter Beweis stellt.

Ein Abo auf den Sieg auf der Deutschen Sprintmeisterschaft hat der Crefelder Ruder-Club seit Jahren im Männer Vierer mit Steuermann. Angetrieben von Steuerfrau Carolin Staelberg wollen Thorsten Hütz, Lars Henning, Dirk Marterer und Jochen Urban auf der Heimstrecke wieder einmal erfolgreich sein. Die Bundesligasportler werden danach auch mit ihrer langjährigen Erfahrung für den nötigen Rhythmus im Heck des Männerachter sorgen.

Denn das Highlight der Regatta findet traditionell auf Regatten immer am Schluss statt, wenn die Achter um die Medaillen kämpfen. Bei der Sprintmeisterschaft im Jahr 2007 gewann der Crefelder RC erstmals die Sprintmeisterschaft im Männerachter und seitdem konnte kein anderes Boot auf einer Sprintmeisterschaft schneller rudern, als die Männer vom Crefelder Ruder-Club. Am Sonntag um 15 Uhr soll nun der sechste Sprintmeistertitel in Folge gewonnen werden. Nach dem deutlichen Bundesligatriumph ohne eine einzige Niederlage in dieser Saison sind die Männer vom Elfrather See die Topfavoriten auf den Titelgewinn.

Genau wie bei den Männern kämpfen sieben Frauenachter um die Goldmedaille. Auch die Frauen des CRC gewannen in diesem Jahr deutlich in der Bundesliga und waren nicht zu schlagen. Der CRC-Frauenachter ist seit 2009 die durchgehend dominierende Mannschaft auf der Sprintmeisterschaft und daher wollen sie sich zum vierten Mal in Folge die Deutsche Sprintmeisterschaft sichern.

"Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf die Regatta mit spannenden Wettkämpfen am kommenden Wochenende", so CRC-Trainer Christoph Lüke.

Damit die Regatta nicht nur sportlich ein voller Erfolg aus Krefelder Sicht wird, sind viele ehrenamtliche Helfer in die Planung und Ausführung der Sprintmeisterschaft eingebunden. Auch die Verpflegung vor Ort wird durch die Mitglieder der CRC übernommen, was zur familiären Atmosphäre der Veranstaltung beiträgt. "Wir haben viel zeit in die Vorbereitung investiert und sind nun gespannt, ob unsere Sportler so erfolgreich sind, wie wir es uns erhoffen", so Walter Jansen, Vorsitzender des Crefelder RC.

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Allgemeines | Kinder | Junioren | Senioren | International | RBL
4247 mal gelesen