Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

"Die Taktik heißt ab jetzt 'Vollgas'!"

12. August 2010
Am kommenden Samstag gehen die Achter zum vorletzten Mal in dieser Ruder-Bundesliga-Saison an den Start und werden in Hannover auf dem Maschsee um wichtige Bundesliga-Punkte kämpfen. Eingebettet in das Maschseefest werden am Nordufer zahlreiche Schaulustige die Kraft und Dynamik der Achter auf der Sprintstrecke erleben.


Die beiden Teams des Crefelder Ruder-Club gehen nach dem Doppelsieg in Hamburg gestärkt in die vorletzte Runde der Ruder-Bundesliga. In Hannover wollen sie sich jedoch nicht auf dem Erfolg ausruhen, sondern weiter ihre Punkte ausbauen. "Auf Dauer hilft nur Power." sagt Cheftrainer Christoph Lüke, der damit sowohl den Frauen als auch den Männern vom Crefelder Ruder-Club klare taktische Anweisungen gibt.

In Hamburg konnte das Krefelder Männerteam durch taktisches Geschick ihren stärksten Konkurrenten aus Hamburg bereits im Achtelfinale schlagen und sich damit mit sechs Punkten Vorsprung an die Tabellenspitze schieben. Es bleibt nun abzuwarten, wie sich die gegnerischen Mannschaften, allen voran Hamburg, verhalten werden und auf die aktuelle Tabellensituation reagieren. Wird es erneut zu einem taktischen Manöver kommen? Die Ruder-Bundesliga (RBL) ist froh über taktische Fahrweisen einzelner Achter. "Wir begrüßen ausdrücklich jedes neue taktische spannende Moment, welches den Rudersport attraktiver und unvorhergesehener machen kann.", sagt RBL-Pressesprecher Arne Simann, lobt die Taktik des Crefelder Männerachters in Hamburg und regt so sicherlich weitere Mannschaften an über spezielle Fahrweisen nachzudenken um sich den ein oder anderen Punkt zusätzlich zu sichern.
Doch das interessiert CRC-Trainer Lüke nicht: "Die Taktik heißt ab jetzt 'Vollgas'!" Er setzt viel Vertrauen in seine beiden Mannschaften. Nicht zuletzt nach der Silbermedaille bei der Großbootmeisterschaft in München glaubt der Trainer, dass das Männerteam den Titel holen kann. "Wenn wir selbstbewusst und konzentriert ran gehen, können wir alle jederzeit schlagen." Die Teams des Crefelder Ruder-Clubs sind auf die Rennen in Hannover gut vorbereitet und gehen gut bestückt an den Start.
Matthias Simons, Thorsten Hütz, Lars Henning, Alexander Thierfelder, Andreas Baloghy, Leonhard Zerni, Dirk Marterer und Moritz Koch sitzen beim ersten Rennen gemeinsam mit Steuerfrau Jaqueline Jozwiak im Männerachter. Marc Benger und Larus Melka stehen zusätzlich zur Seite und werden bei Bedarf eingewechselt.

Das Frauenteam wird in Hannover gleich von vier WM Teilnehmerinnen verstärkt, darunter drei Medaillengewinnerinnen. Frisch von der U23 WM zurück stoßen Theresa Hülsmann und Mona Benger, Bronzemedaillengewinnerin im Vierer ohne zur Startaufstellung des Crefelder RC. Sie sollen die Mannschaft noch weiter nach vorne bringen. Zudem sitzen beim ersten Rennen unter dem Kommando von Steuerfrau Tjarde Melka noch Melanie Staelberg, Manuela Staelberg, Franziska Horbach, Theresa Lomertin, Johanna te Neues und Johanna Davids mit im Boot. Sara und Miriam Davids, sicherten sich am letzten Wochenende bei der Junioren WM den dritten Platz im Zweier ohne, und stehen zusammen mit Marisa Staelberg auf der Ersatzbank für müde gewordene Ruderinnen zur Verfügung. Ziel ist es für das Frauenteam den zweiten Platz zu sichern und einen Sieg gegen die Tabellenführer, den Hamburger Alsterachter, einzufahren.

Beide Teams des Crefelder Ruder-Club haben die Podestplätze fest im Blick und auch ein erneuter Doppelsieg ist möglich und wird als Ziel für das kommende Wochenende angepeilt.

Mannschaftsaufstellung CRC Männerachter-Achter in Hannover:
Matthias Simons, Thorsten Hütz, Lars Henning, Alexander Thierfelder, Andreas Baloghy, Leonhard Zerni, Dirk Marterer, Moritz Koch
Ersatz: Marc Benger, Larus Melka
Steuerfrau: Jaqueline Jozwiak

Mannschaftsaufstellung CRC Frauenachter-Achter in Hannover:
Melanie Staelberg, Manuela Staelberg, Franziska Horbach, Theresa Hülsmann, Theresa Lomertin, Johanna te Neues, Johanna Davids, Mona Benger,
Ersatz: Sara Davids, Miriam Davids, Marisa Staelberg
Steuerfrau: Tjarde Melka

Autor: ruderszene.de / Jan Nikolai Trzeszkowski
1703 mal gelesen