Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Doppelsieg der CRC-Achter beim Bundesliga Auftakt

17. Juni 2012
Optimaler Start für die beiden Achter des Crefelder Ruder-Clubs in die neue Bundesliga Saison. Sowohl der Frauenachter als auch der Männerachter haben mit dem Tagessieg in Rüdersdorf die Tabellenführung übernommen.

Bereits im Zeitfahren konnte sich der Frauenachter behaupten und die schnellste Zeit aller fünfzehn Erstligisten rudern. Damit hatten die Frauen vom Niederrhein ein vermeintlich leichtes Achtelfinale. Doch auch die Hauptkonkurrentinnen der letzten Jahre warteten nach einem für sie durchwachsenen Zeitfahren hier. Die Hamburgerinnen konnten jedoch deutlich distanziert werden und dementsprechend groß war im Ziel die Erleichterung der Krefelderinnen.

Im Viertelfinale ging es dann schon knapper zu, aber die Frauen waren mit diesem Rennen über 350 Meter auch nicht ganz zufrieden.
Im Halbfinale kam es dann zum Aufeinandertreffen im k.o. Duell mit dem Alsterachter. Der Jubel im Ziel war im Krefelder Boot sehr stark, als klar war, dass man im Finale gegen Heidelberg stand. Unter den Anfeuerungen ihrer Vereinskameraden gelang es dem Frauenachter dann auch im letzten Rennen des Tages zu dominieren und den Tagessieg nach Krefeld zu holen.

Schlagfrau Melanie Staelberg freute sich dementsprechend sehr über die eroberte Tabellenführung: "Man sieht wie uns das viele gemeinsame Training weiter nach vorne gebracht hat. Jetzt konnten wir den Lohn für die vielen gemeinsamen Kilometer im Boot ernten."

Männerachter sichert sich den ersten Tagessieg
Auch der Männerachter des Crefelder RC hat in Rüdersdorf triumphiert. Eine gute Stunde nach dem Sieg der Frauen stand fest, dass auch die Männer erster Tabellenführer der Saison 2012 sind.

Im Zeitfahren war der Männerachter zunächst nur auf den insgesamt zweiten Platz gekommen. Das Boot aus Frankfurt, das sich in der Winterpause stark verstärkt hat, war von der Zeit her knapp schneller.

Doch in den Rennen im k.o. System gaben sich die Männer vom Elfrather See keine Blöße und zogen souverän bis ins Halbfinale ein. Dort konnten sie den Emscher-Hammer deutlich besiegen und so kam es im Finale zum Aufeinandertreffen mit dem Achter aus Münster. Mit einer starken Leistung zeigte das Flaggschiff aus Krefeld, wieso die seit Jahren das beste deutsche Sprintboot sind und sicherten sich den ersten Tagessieg in der Saison 2012.

Damit dominiert der Crefelder Ruder-Club von Beginn an sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen das Geschehen im Sprintbereich und das Unternehmen Doppelsieg in der flyeralarm Ruder-Bundesliga ist auf einem Guten Weg. In vier Wochen findet der zweite der insgesamt fünf Renntage in Bitterfeld statt und auch dort wollen beide Achter wieder triumphieren und die Tabellenführung nach Möglichkeit weiter ausbauen.


CRC Männerachter in Rüdersdorf:
Mathias Simons, Lars Henning, Jochen Urban, Moritz Koch, Andreas Baloghy, Leonhard Zerni, Dirk Marterer, Marc Benger, Larus Melka, Steuermann: Frederik Böhm


CRC Frauenachter in Rüdersdorf:
Melanie Staelberg, Nadine Schmutzler, Franziska Horbach, VeraDresely, Theresa Hülsmann, Rebekka Klemp, Theresa Lomertin, Mona Benger, Nicola Heume, Steuerfrau: Tjarde Melka

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Senioren | RBL
2032 mal gelesen