Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Doppelsieg und doppelte Tabellenführung für den CRC

16. August 2010
Sie haben es schon wieder getan: die Achterteams des Crefelder Ruder-Club fuhren bei der Ruder-Bundesliga (RBL) in Hannover erneut einen Doppelsieg ein und verwiesen ihre stärksten Konkurrenten auf die hinteren Plätze. Zudem folgte der Frauenachter den Männern und übernahm ebenfalls die Tabellenführung.


Beim vorletzten Rennen der Ruder-Bundesliga 2010 in Hannover auf dem Maschsee wurde gekämpft als wäre es der letzte Renntag gewesen. Begleitet von zahlreichen Schaulustigen, die im Rahmen des Maschseefestes die spannenden Rennen der Achter verfolgten, zeigten die RBL-Teams bei idealen Rennbedingungen erstklassigen Rudersport.

Zur einer Sensation kam es in der Frauen-Liga, bei der erstmals der Hamburger Alsterachter von der Tabellenspitze verdrängt wurde. Bereits im Viertelfinale unterlag das Team mit der rosa Schleife den starken zweit- und drittplatzierten Teams, dem Wannsee-Express und dem Dindlachter. Damit konnten die Hamburgerinnen nur noch Platz fünf belegen und das gelbe Trikot war in Gefahr. Über diese Niederlage des Alsterachters im Viertelfinale freute sich auch das Team vom Crefelder Ruder-Club, welches mit ihrem Sieg im zweiten Viertelfinale gute Chancen erarbeitet hatte, die Tabellenspitze zu übernehmen. Doch das punktgleiche Team vom Wannsee-Express beanspruchte für sich ebenfalls die Tabellenspitze und so kam es im Halbfinale zu einem Kopf an Kopf Rennen zwischen den beiden Rivalen: Erst das Zielfoto konnte den Finalteinehmer ausmachen und sprach den Sieg dem Krefelder Frauenachter zu. Der Wannsee-Express holte letztlich Platz drei und belegt in der Gesamttabelle nun den dritten Platz hinter dem Hamburger Alsterachter. Im Finale begegnete der CRC-Achter um Schlagfrau Melanie Staelberg dem Ruhr-Achter aus Essen. In einem stark bejubelten Finalrennen zog das Team aus Krefeld an die Spitze und holte damit nicht nur den Tagessieg sondern sicherte sich auch das gelbe Trikot des Tabellenführers. Die Verstärkung des Teams mit den Heimkehrern von Junioren und U23 Weltmeisterschaft hat sich für das Frauenteam damit durch den zweiten Tagessieg in Folge bezahlt gemacht.

Das gelbe Trikot tragen seit Hamburg auch die Krefelder Männer, welches sie sich mit einem Polster von 6 Punkten beim vorletzten Renntag nicht mehr nehmen lassen wollten. Doch zur Überraschung aller Beobachter kam es zu einer weiteren Sensation. Wie in Hamburg trafen bereits im Achtelfinale die Favoriten aufeinander: der Crefelder RC gegen die zweitplatzierten vom Hamburger und Germania Ruder Club wurden nach dem Zeitfahren als Gegner im Achtelfinale gesetzt. "Genau das wollten wir mit unserer mittelschnellen Taktik eigentlich verhindern. Doch wir sind selbstbewusst und wissen, dass wir die schnellere Mannschaft haben und jeden schlagen können.", sagte CRC-Trainer Christoph Lüke vor dem mit Spannung erwarteten Achtelfinale.
Die Karten hätten neu gemischt werden können, doch mit wenigen zehntel Sekunden Rückstand unterlag das Team aus Hamburg erneut dem CRC und verlor damit den Anschluss an die Tabellenspitze. Das Team aus Krefeld zog nun Rennen für Rennen vor bis ins Finale, wo sie auf den Emscher- Express stießen und hier ebenfalls den Sieg einfuhren.
Das Team vom CRC steht nun mit einem kaum einholbaren Vorsprung von 14 Punkten an der Spitze der Tabelle und hat den Titel fast schon in der Tasche. Eine beeindruckende Vorstellung des Krefelder Männerachters, der es m Wochenende schaffte gegen die Tabellenplätze zwei bis vier anzutreten und jeweils zu gewinnen.

Das Resultat des Tages kann sich für das gesamte Krefelder Team sehen lassen: Doppelter Tagessieg und doppelte Tabellenführung durch die Teams vom Crefelder Ruder-Club!


Siegermannschaft des CRC Männerachter-Achter in Hannover:
Matthias Simons, Thorsten Hütz, Lars Henning, Alexander Thierfelder, Andreas Baloghy, Leonhard Zerni, Dirk Marterer (Marc Benger), Moritz Koch (Larus Melka), Steuerfrau Jaqueline Jozwiak

Siegermannschaft des CRC Frauenachter-Achter in Hannover:
Melanie Staelberg, Johanna te Neues, Theresa Lomertin, Franziska Horbach (Miriam Davids), Theresa Hülsmann, Sara Davids, Johanna Davids, Mona Benger, Steuerfrau Tjarde Melka

Autor: ruderszene.de / Jan Nikolai Trzeszkowski
1352 mal gelesen