Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Dritter Doppelschlag des Crefelder RC in der Bundesliga

20. August 2012
Beim dritten Wettkampftag der flyeralarm Ruder-Bundesliga am Samstag in Duisburg hielten sich Männer- und Frauenachter des Crefelder Ruder-Clubs schadlos. Beide Boote gewannen zum dritten Mal in dieser Saison den Tagessieg.

Bereits im ersten Rennen des Tages griffen die Frauen des Crefelder RC in die Riemen und konnten in diesem Zeitfahren auf Anhieb die schnellste Zeit hinlegen. Damit hatten sie im Achtel- und Viertelfinale einfachere Gegner und konnten mit zwei Siegen ins Halbfinale einziehen. Dort ging es gegen das Boot aus Mainz. Vom Start Weg ging das CRC-Boot um Schlagfrau Melanie Staelberg in Führung und zog mit deutlichem Vorsprung ins Finale ein. Im anderen Halbfinale hatte Heidelberg gegen Bonn gewonnen, so dass es im Finale zum Duell der Plätze eins und zwei der Tabelle kam.

Der Frauenachter aus der Seidenstadt wurde seiner Favoritenrolle gerecht und konnte das Rennen für sich entscheiden und ist damit in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Durch diesen Sieg auf der Duisburger Wedau am heißesten Wochenende dieses Sommers konnten die Frauen vom Elfrather See ihren Vorsprung in der Tabelle auf 4 Punkte ausbauen.

Männerachter holt trotz einiger Ausfälle den Tagessieg
Auch der Männerachter gewann am Samstag Morgen sein Zeitfahren souverän mit einer Sekunde Vorsprung. Bis ins Halbfinale kamen die acht Sportler unter dem Kommando von Steuerfrau Carolin Staelberg ohne Probleme durch die k.o. Runde. Im Halbfinale wurde dann das Boot aus Leverkusen mit einer viertel Bootslänge distanziert. Dadurch kam es im Finale zum immer wieder spannenden Duell zwischen den Münsteranern und dem CRC-Männerachter. Und das Finale hatte alles was man sich von einem Rennen der besten Boote wünscht. Gerade einmal acht hundertstel betrug im Ziel der Vorsprung der Krefelder und konnte erst nach Auswertung des Zielvideos bekannt gegeben werden.

"Trotz mehrerer Ausfälle haben wir gezeigt, dass wir in der Lage sind die Rennen zu gewinnen", sagte nach den Rennen Trainer Christoph Lüke und spielte damit auf das Fehlen von drei Stammkräften im Achter an. "Jetzt wollen wir auch in Münster wieder alles daran setzen die Siegesserie weiter fortzusetzen".


CRC Männerachter in Duisburg:
Mathias Simons, Lars Henning, Jochen Urban, Moritz Koch, Larus Melka, Marc Benger, Dirk Marterer, Thorsten Hütz, Michael Naß, Steuerfrau: Carolin Staelberg


CRC Frauenachter in Duisburg:
Melanie Staelberg, Nadine Schmutzler, Franziska Horbach, VeraDresely, Theresa Hülsmann, Rebekka Klemp, Theresa Lomertin, Mona Benger, Marisa Staelberg, Johanna te Neues, Steuerfrau: Tjarde Melka

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Junioren | Senioren | International | RBL
1628 mal gelesen