Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Finaltraum von Lisa Schmidla wird Wirklichkeit bei WM in Amsterdam

Wm%20w4-
© Oliver Quickert, rudern.de

29. August 2014
Morgen kämpft Lisa Schmidla vom Crefelder Ruder-Club in Amsterdam bei der WM um eine Medaille im Frauen Doppelvierer. Ein großer Schritt für die junge Athletin. Kristof Wilke will im B-Finale Genugtuung und möglichst einen der vorderen Plätze errudern. Davids werden im B-Finale Dritte.

Für Lisa Schmidla geht es Morgen an der Bosbaan in ihrer jungen Karriere um Alles. Die Chancen auf eine Medaille sehen nach dem Halbfinale sehr gut aus. Vorlauf und Halbfinale haben Schmidla, Carina Bär/Heilbronn, Julia Lier/Halle und Annekatrin Thiele/Leipzig jeweils deutlich für sich entschieden und gelten daher neben den Chinesinnen, die das andere Halbfinale gewinnen konnten als Topfavoriten. Eine nicht ganz leichte Aufgabe, aber der bisherige Saisonverlauf im Doppelvierer sollte der DRV Mannschaft Vertrauen geben. „Das wird Morgen ein Kampf bis zur Ziellinie. Die Chinesinnen waren sehr gut unterwegs und USA nur knapp dahinter. Wir werden uns vom Start an direkt reinhängen und unser Bestes geben“, so eine hoch konzentrierte und motivierte Lisa Schmidla. 

Heute hatten schon die Zwillinge Miriam und Sara Davids ihr B-Finale im Frauen Vierer ohne Steuerfrau. Eigentlich hatten sie sich zusammen mit Alexandra Höffgen/Neuss und Constanze Siering/Herne vorgenommen, die favorisierten Niederländerinnen anzugreifen, aber sehr starker welliger Schiebewind machte es der jungen DRV Crew schwer. Nicht gut vom Start weg gekommen, gerieten sie schnell hinter den Niederlanden und Italien mit einer Bootslänge in Rückstand. Im Schlussspurt nochmal auf eine halbe Länge ran gefahren, blieb der 3. Platz. 

Olympiasieger Kristof Wilke kämpft Morgen im Männer Vierer ohne Steuermann um Wiedergutmachung. Alles andere als optimal lief es für ihn im Halbfinale. Dass sie es besser können, haben sie im Hoffnungslauf und in der Saison bereits gezeigt. „Wir wollen Morgen nochmal ein gutes Rennen fahren und uns selbst beweisen, dass wir mitfahren können“, gibt Wilke die Losung für das morgige Finale aus.

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Senioren | International
1269 mal gelesen