Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Follert, Leske, Gebel, Baloghy und Schulte-Bockholt erobern Siegertreppchen in München

2v.l.%20leske,%20schulte-bockholt,%20follert%20-%20by%20sabine%20tsch%c3%a4ge
© Sabine Tschäge

14. Mai 2014
Super Ergebnisse für die U19 Ruderer des Crefelder Ruder-Club in München auf der Olympiaregattastrecke in Oberschleißeim, bei der Internationalen Regatta des Deutschen Ruderverbandes.
Auch U17 Ruderer trotzen verherenden Wind- und Regenbedingungen in Bremen auf dem Werdersee mit etlichen guten Platzierungen und 13 Siegen.

München

Eine sehr überzeugende Leistung lieferten Laurits Foller und Jacob Schulte-Bockholt im Junior Zweier ohne Steuermann der U19 ab. Im Vorlauf haben beide ihr Rennen noch nicht so gut eingeteilt, etwas zu verhalten gingen sie das Mittelstück an und bekamen so den starken Zwischenspurt des Tschechischen Bootes nicht mit, als sie gegen halten wollten gab es Abstimmungsprobleme, so dass sie auf den Endspurt verzichteten, da sich auch der Zweitplatzierte für das A-Finale im 18 Boote umfassende Feld qualifizierte. Follert:“Den Vorlauf haben wir ordentlich vergeigt, im Finale darf uns das nicht passieren.“ Nach reiflichen Überlegungen entschied sich Crew und Trainerin Sabine Tschäge, weiter an der bisher offensiven Taktik festzuhalten und das Mittelstück diesmal mehr zu Beachten. Vom Start an setzte sich der Zweier an die Spitze des Feldes, die Tschechen, die sich auch hier wieder als zweitschnellster Zweier bewiesen, hatten große Probleme zu folgen. Auf den letzten 500 Metern machten Follert und Schulte-Bockholt dann alles klar und sicherten sich den Sieg mit 1 Bootslängen vor Tschechien, es folgte die Schweiz, Frankreich, England und Potsdam/Magdeburg.

Sonntags kletterte Laurits Follert, Jakob Schulte-Bockholt und Marc Leske zusammen im ersten NRW Achter auf das Siegerpodest in München. Im Vorlauf verwiesen sie hart umkämpft England auf den zweiten Rang . Im Finale machte der CRC „Powerblock“ mit Schlagmann Laurits Follert , Co-Schlagmann Jacob Schulte-Bockholt und Marc Leske komplettierte auf 6, ordentlich Betrieb. Bei 500 Metern konnte der Achter erstmals in Führung gehen, sie dann bis zum Schlussspurt verteidigen und bis ins Ziel auf eine dreiviertel Bootslänge ausbauen. Alle Angriffe der starken Renngemeinschaft aus Hamburg, Berlin, Potsdam, Magdeburg und der Engländer konnten abgefangen werden. Im Ziel dann überwältigende Freude, fast noch den Sprung aufs Treppchen hätte Jakob Gebel mit dem zweiten NRW Achter geschafft, aber Platz 4. ist für die Crew ein super Ergebnis.

Sophie Baloghy verpasste am Samstag im Juniorinnen Vierer ohne Steuerfrau der U19 knapp den Sprung auf das oberste Treppchen. Zusammen mit Vera Spanke/Neuss, Janka Kirstein und Frauke Lange beide Hannover, gewannen sie den Vorlauf. Im Finale mussten sie kurz vor der 1000 Meter Marke das Boot aus Essen/Münster ziehen lassen. Im Schlussspurt ruderte sich Baloghy wieder eindrucksvoll zurück an die Spitze, aber eine halbe Bootslänge fehlte und so blieb der Silberrang, vor der Renngemeinschaft aus Berlin/Dresden/Halle, 4. Platz Hanau/Heidelberg/Wiesbaden, 5. Platz England und schließlich 6. Platz Frankfurt/Höchst.

Im Achter wurde es ebenfalls für Baloghy die Silbermedaille, hinter der starken Renngemeinschaft aus Rostock/Halle/Berlin/Dresden/Hamburg, abgeschlagen schon der der 3 Rang, der an eine Renngemeinschaft aus Süddeutschland ging.

Einen Tagessieg am Samstag konnte zudem Jakob Gebel im Achter der U19 verbuchen, vor Österreich, die lange in Führung gelegen hatten, aber den Schlussspurt nicht mit gehen konnten. Auch im Vierer mit Steuermann der U19 hätte es für Gebel fast Gold gegeben, aber mit dem letzten Schlag gelang es der Renngemeinschaft aus Essen/Dortmund/Siegburg/Minden ihren Bugball mit 9.Hundetsteln in Führung zu schieben. 

Regatta Bremen

Sehr windige Bedingungen auf dem Werdersee in Bremen und Dauerregen war für die U17 Ruderer vom CRC eine echte Herausforderung.

Gleich an beiden Tagen konnte der U17 Doppelvierer mit Elias Hupperts, Joost Follert, Lennart Gietmann, Hendrik Klose und Steuermann Sören Hartmann am Siegersteg anlegen und auch in zwei Doppelzweiern der U17 siegten Follert, Hupperts und Klose, Gietmann. Klose toppte das Ganze und gewann noch den Einer bei den U17. Drei bis vier Medaillen bilden für die jungen Athleten des CRC eine tolle Ausbeute.

Einen Dreifache Erfolg für Melissa Isen im U17 Juniorinnen Einer und Doppelerfolg für Jan Renner im Einer U17 und mit Partner Jonas Zitranski im U17 Doppelzweier, sowie Kaan Bekan im U17 Einer der Leichtgewichte und mit Partner Michael Rieske im leichtgewichtigen U17 Doppelzweier.

Etliche weitere gute Platzierungen wurden von allen Aktiven des CRC eingefahren, jetzt heißt es für alle weiter arbeiten und bei dem Wetter gesund bleiben, bevor es dann in 14 Tagen in Köln erneut um Medaillen geht.

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Junioren | International
1964 mal gelesen