Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Gesamtsieg bei der 30. Krefelder Herbstregatta

19. September 2011
Am vergangenen Wochenende fand die jährliche Krefelder Herbstregatta auf dem Elfrather-See bereits zum dreißigsten Mal statt. Bei größtenteils gutem Herbstwetter konnten die Aktiven des Crefelder RC überzeugen und sicherten sich souverän auf ihrer Heimstrecke die Gesamtwertung.

Gleich im ersten Rennen gab es für die Ruderer des Crefelder RC einen Erfolg. Moritz Koch und Stephan Siewert aus dem Bundesliga-Achter des Crefelder Ruder-Clubs konnten sich im Männer-Zweier überraschend gegen ihre favorisierten Vereinskollegen Lars Henning und Thorsten Hütz, sowie zwei weitere Boote durchsetzen, so dass die  auch als „Reibekuchenregatta“ bekannte Regatta direkt mit einem Doppelsieg für den heimischen CRC eingeläutet wurde.

Auch in den weiteren Rennen konnten sich die Ruderer der Bundesligamannschaft des Crefelder RC oft durchsetzen. So gewannen Lars Henning, Moritz Koch, Larus Melka und Andreas Baloghy im Männerdoppelvierer gegen das Düsseldorfer Boot und setzen so ihren Anspruch durch, bei den Landesmeisterschaften in zwei Wochen auf der Duisburger Wedau diese Bootsklasse für den CRC zu gewinnen. Im Doppelzweier gingen Koch und Baloghy ebenfalls an den Start und durften auch nach diesem Rennen am Siegersteg anlegen.
Zum Abschluss lies es sich die Bundesligamannschaft nicht nehmen auch im Männer-Achter an den Start zu gehen. Erwartungsgemäß ging auch dieses Rennen an die Heimmannschaft, als sie sich mit zwei Bootslängen Vorsprung gegen eine Auswahlmannschaft aus dem Ruhrgebiet durchsetzten.

Highlight der Herbstregatten sind neben den traditionellen Bootsklassen aber auch immer die Mixed-Boote, die im Frühjahr und Sommer nahezu nie gerudert werden. Auch hier konnte sich ein Boot des Crefelder RC durchsetzen. Mona Benger, Lars Henning und Jan Nikolai Trzeszkowski siegten mit der amtierenden U23-Weltmeisterin Lisa Schmidla an Bord vor dem Boot aus Düsseldorf. Schmidla war zudem ebenfalls im Einer und im Doppelzweier mit Johanna te Neues erfolgreich. An beiden Tagen konnte das Duo einen deutlichen Sieg errudern.

Auch im Doppelzweier, allerdings in der Altersklasse der B-Juniorinnen siegten Leoni Lier und Henriette te Neues. Am Sonntag ging der Sieg in der selben Bootsklasse an Viktoria Voigt und Michaela Staelberg vom Crefelder RC. Auch gemeinsam war die B-Juniorinnen Kombination nicht zu schlagen und so siegten auf dem Elfrather See Leoni Lier, Viktoria Voigt, Paula Wlodarek und Henriette te Neues im von Sven Evers gesteuerten Doppelvierer. Michaela Staelberg siegte im zudem Ranglistenrennen im zweiten Endlauf in Vorbereitung auf die nächste Saison und empfahl sich mit diesem siebten Platz so schon ein Mal für die Auswahlboote aus NRW.

Weitere Erfolge konnten auch Johannes Brettels im Einer der A-Junioren, sowie Paul te Neues im leichten B-Junioren Einer verbuchen. Auch der Achter der A- und B-Junioren konnte am Samstag vor Mülheim vom Crefelder RC gewonnen werden. Am Sonntag mussten sie sich mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Erfolgreich war auch der älteste Teilnehmer der dreißigsten Krefelder Herbstregatta, der 73-jährige Werner Busch siegte gemeinsam mit Hilko Koch, Philipp te Neues und Volker Willsch mit großem Abstand im Doppelvierer.

Die international erfahrenen Ruderinnen des Crefelder Ruder-Clubs ließen es sich nicht nehmen auf der Heimstrecke ebenfalls an den Start zu gehen. Im Frauen-Zweier sicherten sich die Zwillinge Sara und Miriam Davids, die dieses Jahr in der gleichen Bootsklasse an der U23-WM teilnahmen, den Sieg. Zusammen mit Manuela Staelberg und Theresa Lomertin gewannen sie zudem ebenfalls im Vierer.

Sehr überraschend, aber nicht weniger erfreulich, war zudem der abschließende Sieg im Frauen-Doppelvierer von Johanna Davids, Rebekka Klemp und Mona Benger. Die drei stiegen mit Tjarde Melka ins Boot, die sonst im Frauenachter als Steuerfrau das Sagen hat, und gewannen deutlich vor dem zweiten Krefelder Boot.

Durch diese Vielzahl an Siegen konnte sich der Crefelder RC zum wiederholten Male den Gesamtsieg und den Ehrenpreis der Stadt Krefeld sichern. Beflügelt durch diese hohe Zahl an Siegen, will der CRC auch in zwei Wochen bei der Landesmeisterschaft in Duisburg in vielen Booten den Bug als erstes über die Ziellinie schieben.

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Allgemeines | Junioren | Senioren
2038 mal gelesen