Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Heimspiel auf dem Elfrather See für die Ligachampions

2. September 2011
Am Samstag will sich der amtierende Ligachampion vom Crefelder Ruder-Club zum dritten Mal in Folge den Sieg in der flyeralarm Ruder-Bundesliga (RBL) sichern. Zur Zeit liegt die Mannschaft um Schlagmann Matthias Simons mit sechs Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz. Auch der Frauenachter liegt in Führung, wird aber stark von dem Boot aus Hamburg bedrängt.

Der Achter ist traditionell das imposanteste Boot im Rudersport. Daher wird in der flyeralarm Ruder-Bundesliga (RBL) auch nur im Achter gegeneinander gerudert. Zum Finale der RBL reisen die über 50 Achter aus ganz Deutschland an den Elfrather See um den neuen deutschen Ligachampion der Männer und Frauen zu küren.

Besonders erfolgreich ist der Männerachter des Crefelder Ruder-Clubs. In den beiden vergangenen Jahren konnte er die Rennserie jeweils gewinnen und liegt auch in diesm Jahr nach dem vierten von fünf Rennen zur Zeit mit einem komfortablem sechs Punkte Vorsprung auf dem ersten Platz. Auf dem Elfrather See soll nun zum dritten Mal in Folge der Gesamtsieg herausspringen.

Am liebsten wäre es dem Team natürlich, wenn sie die Saison mit einem Tagessieg vor heimischer Kulisse beenden könnten. Doch dies ist ihnen bisher noch nie geglückt. Trotz ihrer dominierenden Position im Sprintrudersport, gelang es dem Team noch nie  bei einem Bundesliga Renntag auf dem Heimgewässer den Tagessieg zu errudern. „Dieses Jahr läuft für uns bisher super und wir sind nur ein Mal knapp geschlagen worden. Zu Hause wollen wir unseren Fans nun zum Abschluss noch einen Sieg schenken und damit sicher den Titel des Deutschen Ligachampions verteidigen“, verkündet Larus Melka aus dem Flaggschiff des Crefelder RC.

Bereits vor einer Woche siegte der CRC-Achter souverän auf der Hamburger Binnenalster, so dass der Männerachter als eindeutiger Favorit am Samstag in den letzten Renntag der Saison 2011 startet. Zudem ist die durch den Elfrather See etwas längere Streckenlänge für den CRC-Achter eher von Vorteil verkündet Andreas Baloghy aus dem Mittelschiff: „Da wir physiologisch eine sehr starke Mannschaft sind, kommt uns die etwas längere Strecke eher noch mehr entgegen. Wir freuen uns auf die Rennen vor heimischem Publikum“.

Frauenachter eifert den Männern nach
Auch der Frauenachter des Crefelder Ruder-Club will auf dem Elfrather See die Saison mit einem Tagessieg beenden. Gelingt ihnen dies, ist ihnen ebenfalls der Titel des Ligachampions sicher. In den vergangenen beiden Jahren musste sich der CRC-Achter jeweils mit dem zweiten Platz hinter dem Alsterachter aus Hamburg begnügen. Dieses Jahr sieht es für den Frauenachter des Crefeder RC jedoch so aus, als könnte es erstmals mit dem Sieg in der flyeralarm Ruder-Bundesliga klappen: der Vorsprung vor dem Boot aus Hamburg beträgt einen Punkt. Auch wenn der Abstand zu den Verfolgerinnen denkbar knapp ist, sind die Frauen siegesgewiss: „Die vielen Fans, die uns am Ufer der Elfrather See anfeuern werden geben uns zusätzliche Kraft und so werden wir es schaffen den Vorsprung zu verteidigen“, gibt sich Steuerfrau Tjarde Melka siegesgewiss. Ziel muss es daher für den Frauenachter sein, sich in der Tageswertung vor dem Boot aus Hamburg zu platzieren. „Aber wir wollen natürlich zu Hause gewinnen“, gibt Trainer Christoph Lüke die Marschroute deutlich vor. „So ein Sieg zum Ende der Saison wäre natürlich etwas schönes“ freut sich auch Junioren-Weltmeisterin Marisa Staelberg aus dem Krefelder Boot.

Zudem hat sich der Frauenachter des Crefelder RC weiter verstärkt. Die U23-WM-Teilnehmerinnen Sara und Miriam Davids sitzen erstmals zusammen mit im Achter und sollen dafür sorgen am Samstag Abend auf dem Siegespodest ganz oben zu stehen.

Auch das Rahmenprogramm rund um das Finale der Ruder-Bundesliga kann sich sehen lassen. Neben dem Krefelder Firmen- und Gesundheitslauf, besteht auch die Möglichkeit sich bei zahlreichen weiteren Aktionen rund um den Elfrather See bei bestem Sommerwetter zum Abschluss der Ferien zu amüsieren. Alle Zuschauer und Besucher erwartet ein buntes Familienprogramm, das mit dem kostenlosen Konzert von Guildo Horn am Abend seinen Abschluss findet.




CRC Männerachter beim Finale in Krefeld:
Matthias Simons, Lars Henning, Jochen Urban, Moritz Koch, Larus Melka, Andreas Baloghy, Dirk Marterer, Marc Benger, Alexander Thierfelder, Leonhard Zerni
Steuer: Carolin Staelberg

CRC Frauenachter beim Finale in Krefeld:
Melanie Staelberg, Manuela Staelberg, Franziska Horbach, Mona Benger, Rebekka Klemp, Theresa Hülsmann, Theresa Lomertin, Johanna te Neues, Johanna Davids, Marisa Staelberg, Sara Davids, Miriam Davids
Steuer: Tjarde Melka

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Allgemeines | Junioren | Senioren | International | RBL
2079 mal gelesen