Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Jochen Urban rudert am WM Finale vorbei

3. November 2010
Enttäuschung für Jochen Urban vom Crefelder Ruder-Club: Bei der Weltmeisterschaft in Neuseeland konnte er sich im Vierer nicht für das Finale qualifizieren. Der knappe dritte Platz im Hoffnungslauf reichte nicht.


Der Vierer ohne Steuermann hat den Finaleinzug verpasst. Im Hoffnungslauf kamen Rene Bertram, Jochen Urban, Urs Käufer und Florian Eichner nur auf Platz drei hinter den Vierern aus den USA und Italien ins Ziel. Die schnellste Startzeit nach 500 Metern und Platz zwei bei Streckenhälfte reichten nicht, denn der italienische Vierer flog auf dem dritten Streckenabschnitt geradezu an dem deutschen Team vorbei.

"Wir haben uns vor dem Rennen gut gefühlt und hatten alle gut Power. An der Fitness lag es nicht, und technisch hat es sich auch gut angefühlt", sagte Urs Käufer, dessen Team im Endspurt noch einmal alle Kräfte mobilisierte, aber an die Italiener aber nicht mehr herankam: "Es ging nicht mehr vorwärts, was wir uns nicht erklären konnten."

Den fehlenden Vorlauf machte der Vierer als Ursache für das Verpassen des Finals aus. Aufgrund einer defekten Schraube am Steuerschuh von Schlagmann Florian Eichner hatte die Crew im Vorlauf schon nach 300 Metern Fahrt rausnehmen müssen.

Auch DRV-Cheftrainer Hartmut Buschbacher war mit dem Abschneiden des Vierers nicht zufrieden. Nach dem Sieg auf der Europameisterschaft im September war der Vierer mit Medaillenaussichten in Neuseeland an den Start gegangen: "Der Vierer hat die Italiener zu spät gesehen. Das war ein taktischer Schnitzer. Sie haben auch dem Endspurt zu wenig Gewicht beigemessen. Das Boot hatte sich gut auf die WM vorbereitet, von dem Ergebnis bin ich überrascht." sagt Buschbacher nach dem Rennen.

Am Freitag Mittag geht es für die Vierermannschaft um CRC-Athlet Jochen Urban nun um die Platzierung im B-Finale um noch einen halbwegs versöhnlichen Abschluss bei der Weltmeisterschaft zu erreichen. Dort trifft der Vierer wieder auf die Teams aus China und Kanada, die sie im Hoffnungslauf schon deutlich distanzieren konnte, sowie die Boote aus Australien, den Niederlanden und Spanien.

Hoffnungslauf Männer-Vierer:
1 USA 6:15.59
2 Italien 6:16.19
3 Deutschland 6:17.41
4 China 6:24.82
5 Kanada 6:27.96
http://www.sportresult.com/federations/fisa/results/results.asp?event_id=10410000000007&comp_id=14526

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski / Carsten Oberhagemann
Email:
1502 mal gelesen