Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Junioren des Crefelder RC testen Fortschritte im Kleinboot

7. März 2013
Landestrainer Ralf Wenzel bittet alle Junioren und Juniorinnen des Nordrheinwestfälischen Ruderverbandes zur Leistungsüberprüfung am Samstag 9.3.2013 an den Rhein-Herne Kanal in Oberhausen. Die 6 Kilometer müssen dabei im Einer oder im Zweier ohne Steuermann absolviert werden.

Die einzelnen Boote starten in einem Abstand von jeweils 45 Sekunden, so dass sich spannende Verfolgungsrennen entwickeln und die Sportler größtenteils gegen die Zeit kämpfen.

Die neu gebildete Kombination im Zweier ohne Steuermann bei den Junioren A mit Marc Leske der jetzt mit Anton Schulz aus Düsseldorf rudert, will eine erste Standortbestimmung erhalten. Mit im Rennen sind auch Niclas Kiefer zusammen mit David Fieseler, sowie Marian Quednau der mit Paul te Neues ein Duo bildet. Neu im Feld behaupten muss sich auch Jost Kamphaus mit seinem Mülheimer Zweier-Partner Peter Neu.

Leoni Lier, Langstreckensiegerin aus dem Dezember,  muss leider auf einen Start verzichten. Sie befindet sich nach überstandener Grippe noch im Aufbautraining. Ähnlich wie Jakob Gebel und Andreas Cutt, die ebenfalls in Oberhausen nicht an den Start gehen.

Bei den Junioren B wollen Vincenzo Codispoti, Jan Renner und Leon Brockel ähnlich stark wie bei der letzten Langstrecke auftrumpfen.

Bei den weiblichen Juniorinnen A startet Henriette te Neues mit Partnerin Carlotta Schmitz aus Essen und Sophie Baloghy zusammen mit Viktoria Voigt im Juniorinnen Zweier ohne Steuerfrau. Beide Boote treffen auf sehr starke Gegnerinnen.

Die Langstreckenregatta in Oberhausen ist eine traditionelle Standortbestimmung im Winter um die nächsten Wochen konzentriert weiter an der Bootsgeschwindgkeit arbeiten zu können und den aktuellen Leistungsstand nach dem langen Wintertraining zu bestimmen. Insgesamt gehen 21 Starter des Crefelder Ruder-Club an den Start.

Autor: Sabine Tschäge & Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Junioren
1443 mal gelesen