Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Kaderathleten des Crefelder RC schwitzen im Februar/März 2015 unter spanischer und italienischer Sonne in Trainingslagern des DRV

056
© Sabine Tschäge

9. März 2015
Die größte Vertretung entsendete der CRC in das U23 Trainingslager des Deutschen Ruderverbandes nach Mequinenza in Spanien mit Marisa und Michaela Staelberg, Jonathan Rommelmann, Laurits Follert, Jacob Schulte Bockholt, Marc Leske und Trainerin Sabine Tschäge. Fast zur gleichen Zeit ruderten Lisa Schmidla und Miriam Davids in Sabaudia/Italien, nur Sara Davids musste auf Grund anstehender Prüfungen in Dortmund bleiben. Christoph Wilke bereitete sich derweil mit dem Team Deutschlandachter im sonnigen Sevilla/Spanien vor. Hohe Trainingsumfänge an Land mit dem Fahrrad, Gymnastik, Krafttraining und Laufen, sowie viele Kilometer auf dem Wasser standen für alle an.

Unter der Leitung von Bundestrainerin Brigitte Bielig und organisatorisch unterstützt von Dr. Annika Wing, haben sich am vergangenen Sonntag aus allen Teilen Deutschlands knapp 60 Sportler des U23 Bereichs auf gemacht, um ins 2000 Seelen Örtchen Mequinenza in Spanien zu fliegen. Nach den Langstrecken- und Saisonergebnissen wurden die Athleten zu dieser zentralen Maßnahme eingeladen. Mit dabei ein 8 Köpfiges Trainerteam, 2 Physiotherapeuten und 1 Arzt.

Gerudert wurde auf dem Ebro eines der größten Flüsse Spaniens und seinem Nebenfluss Segre welches ein beliebtes Angelrevier ist. 

Die Gemeindeverwaltung von Mequinenza und Bettina Wagner, eine Deutsche, die seit 18 Jahren in Mequinenza lebt, bemühten sich sehr um das deutsche Team. Selbst das Regionalfernsehen und die örtliche Presse haben von „La Selección Alemana de Remo“ berichtet. Vor Ort gab es den örtlichen „Capri (Ruder)Club“ der seine Bootshallen und Räumlichkeiten, sowie die städtischen Sportstätten mit Fußballfeld, Turnhalle, Gymnastik- und Kraftraum zur Verfügung stellen.

Nahezu perfekte Bedingungen in der ersten Trainingswoche. In der zweiten Woche dann stark aufkommender Wind und zunehmende Strömung auf dem Ebro, noch ruderbar, aber leider nicht so schön wie am Anfang. Doch die Nachrichten aus Deutschland, das es schneit und regnet, ließen den Wind dann doch harmlos erscheinen.

Nach 14 Tagen ging es dann wieder zurück nach Krefeld.

Weitere Bilder in der Fotogallerie

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Senioren | International
1148 mal gelesen