Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Konstantin Nowitzki gewinnt Silber bei U19 WM in Rotterdam

Img_4544
© Sabine Tschäge

30. August 2016
Sehr schwierige Bedingungen heute auf der Willem-Alexander-Baan, starker Seiten- Schiebewind, der den Mannschaften technisch alles ab verlangte. Konstantin Nowitzki und Partner Henri Schwinde aus Münster ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Die amtierenden U19 Europameister mussten sich nur Neuseeland knapp geschlagen geben.

"Wir hatten richtig Respekt vor den Wellen, zumal wir mitbekommen haben, dass zwei Boote durch einen "Krebs" völlig zum Stillstand gekommen und aus den Medaillen gerutscht sind", so Nowitzki. " Die Sorge war berechtigt, die Bedingungen waren sehr selektiv und ich kann mich nicht erinnern, dass wir so viele Boote im Finale hatten, die auf Medaillenkurs waren und dann durch katastrophale Krebse völlig abgeschlagen, letzte wurden", so CRC Trainerin Sabine Tschäge. Das Duo setzte sich nach dem Start an die Spitze des Feldes, knapp gefolgt von den Neuseeländern, Weißrussen und Italienern, die Ungarn und Spanier kamen nicht gut raus. Bei 500 Metern lag Weißrussland an der Spitze. Bei 1000 Metern war es das Deutsche Boot, schon knapp gefolgt von Neuseeland. 500 Meter vor dem Ziel konnten die als sehr stark eingeschätzten Neuseeländer, in Führung gehen. Nowitzki versuchte durch mehrere Spurts nochmal heran zu fahren, aber Neuseeland konnte alle Spurts kontern. Im Ziel dann glückliche Neuseeländer auf Gold und mit einer Bootslänge Rückstand das Duo Nowitzki und Schwinde, Italien folgt auf Platz 3. Weißrussland kam auf dem 4 Platz rein gefolgt von Ungarn und Spanien.

Während sich seine Klassenkameraden vom Vera-Beckers in den Sommerferien erholen konnten, hat Nowitzki im Boot Kilometer geschrubbt und Gewichte gestemmt. Lohn der Arbeit eine Silbermedaille bei der U19 WM und vor 6 Wochen U19 Europameistertitel, lautet die beeindruckende Bilanz.

"Die Weltmeisterschaft ist für uns Super gelaufen, alle Aktiven des CRC haben eine Medaille gewonnen, die Goldene haben wir Lisa exklusiv in diesem Jahr gelassen", so eine überglückliche und von ihren Athleten begeisterte Trainerin.

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Junioren | International
907 mal gelesen