Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Krefelds Top Ruderer bei Europameisterschaft in Poznan in Polen

29. Mai 2015
Lisa Schmidla, Kristof Wilke und Sara und Miriam Davids kämpfen an diesem Wochenende auf dem Maltasee in Poznan/Polen um den Europameisterschaftstitel.

Alles andere als der Titel im Doppelvierer der Frauen, würde für Lisa Schmidla vom Crefelder Ruder-Club einer Enttäuschung gleich kommen. „Wir wollen schon die Beste Crew in Europa sein, dann können wir zuversichtlich den nächsten World-Cup in Varese/Italien angehen“, gibt Weltmeisterin Schmidla das Ziel für die EM vor. Alles andere als ein Sieg würde auch Konsequenzen nach sich ziehen. „Wenn wir in Europa nicht Nummer 1 werden, dann wird unsere Mannschaft erneut umgebaut“, so Schmidla, die dies gerne umgehen möchte und als Schlagfrau alles daran setzen wird, gegen die starke Konkurrenz aus der Ukraine und Niederlanden zu bestehen.

Kristof Wilke geht zusammen mit Toni Seifert/Leverkusen im Zweier ohne Steuermann an den Start, im 14 Boote umfassenden Feld wird das Duo stark rudern müssen, um in das Finale zu rudern. Seit dem 21.5.2015 weiß Wilke, dass er trotz guter Bootsleistung, 3 schnellster Zweier bei der Kleinbootmeisterschaft in Brandenburg (wir berichteten) keine Berücksichtigung für den Deutschlandachter gefunden hat. „Wir wissen jetzt, dass wir erst einmal im Zweier bleiben, die letzten Trainingseinheiten und auch der gelungen Auftakt in Bled/Slowenien, den wir gewinnen konnten, stimmen mich und Toni zuversichtlich“, so Wilke im Vorfeld von Poznan. Im Zweier zählen Frankreich, Niederlande und Großbritannien zu den Hauptkonkurrenten.

Letztes Jahr bereits in das Finale bei der EM im Zweier ohne Steuerfrau gerudert, wollen Sara und Miriam Davids auch in diesem Jahr wieder in das Finale, wenn auch die Konkurrenz deutliche größer geworden ist. Ähnlich wie bei den Männern bekommen sie es mit 14 Booten zu tun. Dabei ist auch der Ausnahme Zweier aus Großbritannien, die amtierenden Weltmeisterinnen sind seit 2 Jahren ungeschlagen. „Es läuft ganz gut, aber man merkt deutlich, dass wir im Vorolympischen Jahr sind und dieses Jahr die Qualifikationen für die Nationen laufen. Wir haben uns zum letzten Jahr aber auch deutlich weiter entwickelt und wollen bei unserem ersten internationalen Auftritt zeigen was wir können“, so Miriam Davids, die auf der Schlagposition den Rhythmus für das junge Duo vorgibt.

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Senioren | International
1050 mal gelesen