Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Landessportfest der Schulen und „Jugend trainiert für Olympia“ im Rudern

Img_7054%20-%20kopie
© Markus Wöstemeyer

5. Juli 2018
Bei hochsommerlichen Bedingungen fanden in dieser Woche am Dienstag und Mittwoch die Landestitelkämpfe der Schulen im Rudern auf dem Baldeneysee in Essen statt. Insgesamt hatten zehn Krefelder Schulen mit 26 Schülerinnen und Schülern gemeldet. Mit je einem zweiten Platz waren das Gymnasium Fabritianum im Schüler-Doppelzweier und das Ricarda-Huch-Gymnasium im Schüler-Einer erfolgreich. Bronze ging im Schülerinnen-Einer an die Gesamtschule Kaiserplatz.

Zum Schuljahresende versammelte sich am Dienstag und Mittwoch die nordrhein-westfälische Elite im Schulrudern auf dem Baldeneysee in Essen. Dabei ging es neben den heiß begehrten Titeln als Landesmeister der Schulen vor allem um die Fahrkarten nach Berlin zum Bundesfinale. In acht Bootsklassen, in Vierern und Achtern, qualifizieren sich die Landessieger für das Bundesfinale im September. Aus Krefelder Sicht waren die Schulen Gymnasium Fabritianum das Ricarda-Huch-Gymnasium, die Maria-Montessori-Gesamtschule, die Gesamtschule Kaiserplatz, das Gymnasium am Stadtpark, das Maria-Sybilla-Merian-Gymnasium, das Gymnasium am Moltkeplatz, das Gymnasium Horkesgath, die Josef-Hafels-Schule und die Marienschule mit insgesamt 26 Schülerinnen und Schülern vertreten.

Siege gab es beim Landessportfest am Dienstag jeweils im Einer für Merlin Kluth und Shira Brinitzer vom Fabritianum, Maike Kirstätter von der Gesamtschule Kaiserplatz, Pascal Friedrich von der Maria-Montessori-Gesamtschule, für Hank Haibach und Philip Worrings vom Ricada-Huch-Gymnasium. Im Doppelzweier siegten Shira Brinizer und Jonas Schüller vom Gymnasium Fabritianum.

Beim Kampf um die Landessieger-Titel konnten sich gleich drei Schülerinnen aus Krefeld in einem stark besetzten 11 Boote-Feld für das Finale im Schülerinnen-Einer qualifizieren. Maike Kirstätter von der Gesamtschule Kaiserplatz erruderte im Finale schließlich die Bronzemedaille. Lara Horster vom Gymnasium am Stadtpark belegte Rang fünf und Nurit Brinitzer vom Gymnasium Fabritianum Platz sechs im Finale. Den aus Krefelder Sicht einzigen Vierer stellte das Gymnasium Fabritianum. Mit einem Sieg hätten sich Kjell Kluth, Lambert Hattstein, Niko Franke, Jonas Schüller und Steuerfrau Shira Brinitzer für das Bundesfinale, das im Herbst in Berlin ausgetragen wird, qualifizieren können. Bei ihrem ersten Auftritt beim Landesentscheid konnte sich die Vierer-Mannschaft des Fabritianums knapp nicht für das Finale qualifizieren. „Die sehr junge Mannschaft hat wichtige Erfahrung gesammelt und kann im nächsten Jahr sicherlich ein Wörtchen um die Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin mitreden.“ sagte Trainer Paul te Neues nach dem Rennen. Die siegreiche Mannschaft aus Minden konnte das Berlin-Ticket lösen.

Das Ricarda-Huch-Gymnasium konnte sich über Platz zwei im Einer freuen. Hier ruderte Philip Worrings ein starkes Rennen, das mit einem Podiumsplatz belohnt wurde. Das Gymnasium Fabritianum schaffte im Doppelzweier mit Merlin Kluth und Jakob Leonhards ebenfalls den Sprung auf den zweiten Podestplatz.