Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Langstreckentest des Deutschen Ruderverbandes in Leipzig

31. März 2010
Am vergangenen Wochenende stand für die Athleten des Crefelder Ruder-Club in Leipzig der abschließende Langstreckentest über 6 KM, sowie eine Ergometerüberprüfung an. Dabei erreichten alle Athleten durchweg positive Ergebnisse. Bundestrainer Hartmut Buschbacher hatte alle Kaderruder und Kaderruderinnen zu dieser Leistungsüberprüfung eingeladen.


Die Ergometertests am Samstag über die Olympische Wettkampfdistanz von 2000 Meter beendeten alle Crefelder Athleten mit besonders guten Zeiten.
Jochen Urban erreichten im Test fast seine bisherigen Bestzeit in 5:52,6 Minuten. So stark zu Beginn einer Saison war er bisher noch nie.
Besonders hervorzuheben ist auch Andreas Baloghy, der sich mit einer Zeit von 6 Minuten und 5 Sekunden im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern konnte. Er verbesserte seine Zeit um 13 Sekunden. Auch Vera Dresely gelang es ihre Zeit um 8 Sekunden auf 7 Minuten und 13 Sekunden zu verbessern.
Erfreulicherweise verbesserten oder bestätigten alle weiteren Athleten vom Elfrather-See ihre bisherigen Bestwerte ebenfalls.

Am Sonntag ging es für alle Athleten zum letzten Mal in dieser Saison im Kleinboot auf die Langstrecke über 6000m. Auch hierbei waren die Ergebnisse der Crefelder Ruderer durchaus erfreulich.

Marlene Sinnig konnte gemeinsam mit Ihrer Zweierpartnerin Kerstin Hartmann (Ulm) die Langstrecke deutlich gewinnen. Im Ziel hatten sie eine halbe Minute Vorsprung vor dem nächsten Boot und sogar eine Minute Vorsprung auf die folgenden Boote. Auf Grund dieses besonders großen Vorsprungs und der guten Zeit von 22:47 Minuten ist es ganz klar das Ziel wie auch im letzten Jahr Zweier zu fahren und in dieser Kombination auch international den Deutschen Ruder-Verband (DRV) zu vertreten. In der Saison 2009 belegte diese Kombination auf den Weltmeisterschaften den vierten Platz.

Im gleichen Rennen belegte Theresa Hülsmann mit Rebekka Klemp (Potsdam) den 9. Platz. Direkt eine Sekunde danach kam Vera Dresely mit ihrer Partnerin aus Leverkusen in Ziel. Mit diesen Plätzen neun und zehn belegen sie unter den U23-Zweiern den dritten und vierten Platz und empfahlen sich so für den U23-Achter des DRV. Auch ihre guten Leistungen auf dem Ergometer sprechen für sie.
Johanna te Neues und Theresa Lomertin belegten unter den U-23 Zweiern den 7. Platz im Zweier. Für diese relativ junge Zweierpaarung schon eine gute Platzierung, die im Laufe der Saison noch verbessert werden soll.

Auch die Juniorenweltmeisterin des vergangenen Jahres, Lisa Schmidla, startete in Leipzig und bestätigte mit 6:58,3 Minuten ihre bisherige Bestzeit auf dem Ergometer. In der offenen Klasse belegte sie im Einer insgesamt den achten Platz. Unter den U23-Frauen waren nur zwei Ruderinnen in Leipzig schneller als sie, so dass sie in dieser Topform sicherlich auch dieses Jahr international die deutschen Farben vertreten wird.

Im Zweier trat Jochen Urban gemeinsam mit seinem Partner Urs Käufer aus Ulm an und belegte im 6000m Rennen den zweiten Platz mit nur zwei Sekunden Rückstand auf die Zweierkombination aus Leverkusen/Mainz. Es gilt nun sich weiter verbessern und auf der Kleinbootmeisterschaft einen Platz auf dem Podium zu erreichen. Zudem ist es somit auch das Ziel sich für den renommierten Deutschlandachter zu qualifizieren.

Andreas Baloghy, der am Samstag eine besonders gute Ergometerleistung abgeliefert hatte startete am Sonntag wegen einer Erkrankung seines Zweierpartners Leon Zerni im Einer. Dort reichte es für ihn jedoch nur zum 31. Platz. Im Zweier wäre hier eine deutlich bessere Positionierung herausgesprungen.
Neben Leon Zerni konnte auch Mona Benger in Leipzig krankheitsbedingt nicht an den Start gehen.

CRC-Cheftrainer Christoph Lüke zeigte sich mit der Leistung seiner Aktiven überaus zufrieden. "Wir sind mit vielen Ruderern in der Deutschen Spitze vertreten und waren in den vergangenen Jahren noch nie so breit aufgestellt. Besonders der überragende Sieg von Marlene Sinnig zeigt in welcher Topform unsere Athleten zur Zeit sind. Jetzt gilt es sich intensiv auf die Kleinbootmeisterschaft Mitte April vorzubereiten." Die Deutsche Kleinbootmeisterschaft findet am 17. Und 18. April in Brandenburg statt.

Auf den Bildern:

1) Jochen Urban und Urs Käufer (Ulm) im Zweier.

2) Marlene Sinnig, Kerstin Hartmann (Ulm) im Zweier.

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
1678 mal gelesen