Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Lisa Schmidla holt Weltcup-Gold in Eton (GB)

Lisaschmidla2-mathiswienand
© M. Wienand

23. Juni 2013
Lisa Schmidla hat im Doppelvierer des Deutschen Ruderverbands (DRV) beim Weltcup auf der Olympiastrecke in Großbritannien die Goldmedaille geholt. Marlene Sinnig sicherte sich Bronze.

Durch ihren Sieg bei der nationalen Leistungsüberprüfung vor einer Woche hatte sich Lisa Schmidla erst den Platz im deutschen Paradeboot der Frauen, dem Doppelvierer, erkämpft. Beim Weltcup in Eton, wo dieses Boot bei den letzten Olympischen Spielen Silber holte, saß sie nun auf der wichtigen Schlagposition. Im Finale brauchte die Mannschaft um Schmidla einige Zeit um richtig ins Rennen zu finden und lag lange Zeit gleichauf mit den starken Polinnen. Im Endspurt konnte sich das deutsche Boot dann aber absetzen und mit zwei Sekunden Vorsprung die Goldmedaille gewinnen. Ein super Ergebnis für Lisa Schmidla, die damit ihr Ziel unterstrich, im deutschen Doppelvierer rudern zu wollen. Nach diesem starken Auftritt werden die Bundestrainer sich sicherlich schwer tun, Schmidla wieder aus dem Boot heraus zu nehmen.

Für Marlene Sinnig hieß es nach der Silbermedaille bei der Europameisterschaft sich nun gegen die weltweite Konkurrenz zu behaupten. Im Zweier ohne Steuerfrau ruderte sie mit Kerstin Hartmann (Ulm) und gewann die Bronzemedaille. Olympiasiegerin Polly Swann gewann deutlich mit ihrer neun Partnerin Helen Glover aus Großbritannien. Neuseeland startete verhalten in das Rennen, sicherte sich dann allerdings die Silbermedaille. Bereits im Vorlauf hatte das deutsche Duo die Neuseeländerinnen ziehen lassen müssen.

Mit gleich zwei Sportlerinnen war der Crefelder Ruder-Club beim vorletzten Weltcup präsent, die zudem beide erfolgreich eine Medaille mit nach Hause bringen. Ein sehr gutes Ergebnis im nacholympischen Jahr. Nun heißt es für beide Ruderinnen sich auf das Weltcupfinale Mitte Juli in Luzern (Schweiz) vorzubereiten.

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Senioren | International
2877 mal gelesen