Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Pia Renner siegt bei der Internationalen Junioren-Regatta in München

Img-20180506-wa0007
© Sven Renner

8. Mai 2018
Mit einem beeindruckend deutlichen Sieg im Leichtgewichts-Doppelzweier konnte Pia Renner vom Crefelder Ruder-Club zusammen mit ihrer Neusser Partnerin Cecilia Sommerfeld ein sportlich gelungenes Wochenende auf der Olympia-Regattastrecke von 1972 krönen.

Bereits nach 500m bestand kein Zweifel mehr daran, wer an diesem Tage den Leichtgewichts-Doppelzweier der 17- und 18-jährigen Juniorinnen gewinnen würde. Mit einem Vorsprung von 20 Sekunden vor der Konkurrenz fuhr der neu gebildete Zweier mit Pia Renner aus Krefeld und Cecilia Sommerfeld aus Neuss über die Ziellinie. Ein wenig überrascht von dem deutlichen Vorsprung sagte Renner nach der Zieldurchfahrt: „ Wir sind gut vom Start weggekommen und wollten nach 500m einen ersten Spurt setzen, um uns einen taktischen Vorteil zu verschaffen. Dass wir damit das ganze Rennen entscheiden, hat uns für die zweite Streckenhälfte viel Selbstvertrauen gegeben."

Neben dem Start im Leichtgewichtsbereich stellten sich die beiden auch der Konkurrenz in der offenen Klasse, sowohl im Doppelzweier als auch im Doppelvierer. In diesen Bootsklassen testen traditionell die Nationen zur Regatta München ihre Junioren-Nationalmannschaften. Jeweils führte der Weg für Pia Renner in den stark besetzten Feldern ins B-Finale. Trainer Markus Wöstemeyer zeigte sich mit den Leistungen sehr zufrieden: „Wir haben bewusst die Konkurrenz mit den anderen Nationen in der offenen Klasse gesucht. Für beide Sportlerinnen war es der erste Start auf diesem Niveau und sie haben sich mit den Nationalmannschaften aus Großbritannien im Zweier und mit den Polinnen im Vierer Duelle auf Augenhöhe geleistet. Das hat von sehr viel Charakter gezeugt und lässt das Potential erahnen.“