Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Plätze zwei und drei für CRC-Achter zum Saisoneinstieg

Maennerachter_duisburg_2
© Ruder-Bundesliga

13. Mai 2013
Bei windigen Bedingungen starteten der Frauenachter mit Platz zwei in die Saison der Prodyna Ruder-Bundesliga (RBL). Für den Männerachter reichte es in Frankfurt nur zu Rang drei.

Als Titelverteidiger angetreten wollten die Frauen des Crefelder RC, gleich zu Beginn der Saison ihr Ziel unterstreichen den Titel des Deutschen Ligachampions wieder nach Krefeld zu holen. Beim ersten von fünf Renntagen dieser Saison gelang der Start in den Renntag gut. Nach dem Zeitfahren stand für die Frauen vom Elfrather See Platz eins mit einer halben Sekunden Vorsprung zu Buche. Dahinter folgten die Boote aus Mainz und Rauxel. Die Ergebnisse versprachen einen spannenden Renntag.

Im Achtelfinale ging es für die CRC-Frauen um Schlagfrau Melanie Staelberg darum das Ergebnis aus dem Zeitfahren zu bestätigen. Der Sieg bedeutete den Einzug unter die besten acht. Im Viertelfinale reichte es für die CRC-Frauen nur zu Platz zwei. Sie mussten sich dem Hamburger Alsterachter geschlagen geben, den sie im vergangenen Jahr vom Thron des Ligachampions schubsen konnten. Dennoch genügte hier der zweite Platz zum Weiterkommen, da die Boote aus Heidelberg und Dresden deutlich hinter sich gelassen werden konnten.

Im Halbfinale lag neben dem CRC Frauenachter die Mannschaft aus Bonn. Auch wenn Bonn versuchte bis zum Schluss gegen zu halten, setzte sich Krefeld am Ende durch. Im Finale wartete nun wieder der Hamburger Alsterachter auf das CRC-Team. Das ewig junge Duell der beiden Topmannschaften konnten die Frauen aus Hamburg bei sehr welligen Bedingungen wiederum für sich entscheiden. Mit knapp einer Sekunde Vorsprung setzten sie sich vor das Boot aus Krefeld. Platz drei ging an Bonn, die sich im Rennen um Platz drei gegen Minden durchsetzen konnten. "Der Einstand für uns war ok. Wir hatten einige Probleme mit den windigen Bedingungen und hohen Wellen auf dem Main", so Melanie Staelberg. "Aber wir sind zuversichtlich beim nächsten Renntag wieder ganz nach oben zu fahren", ergänzte Steuerfrau Tjarde Melka.

Männerachter auf Platz drei
Bereits im Zeitfahren gab es eine Überraschung in der ersten Liga der Männer. Unerwartet setzte sich der Dole Achter aus Hamburg auf Platz eins der RBL-Rangliste nach dem Zeitfahren. Dahinter folgte der Münster Achter und auf Platz drei der Männerachter des Crefelder Ruder-Clubs.

Im Achtelfinale setzte sich der CRC-Achter gegen die Hausherren aus Frankfurt durch und zog souverän ins Viertelfinale ein. Dort mussten sie sich dem Zeitfahrsieger aus Hamburg geschlagen geben, konnten aber Lübeck und Dresden hinter sich lassen. Ebenfalls in die Top vier zogen neben Krefeld und Hamburg auch die Mannschaft aus Münster und das Sprintteam Mülheim ein.

Fand in der letzten Saison das Finale meist zwischen Krefeld und Münster statt, trafen sie nun schon im Halbfinale aufeinander. Münster zeigte sich in dem Rennen sehr stark und gewann mit einem Luftkasten vor dem Flaggschiff vom Elfrather See.

Im Rennen um Platz drei lagen sich nun Mülheim und Krefeld gegenüber. Vom Start weg setzte sich Mülheim mit einem knappen Luftkasten in Führung und lieferte sich ein spannendes Rennen mit den Krefeldern um den neuen CRC-Schlagmann Sebastian Schmidt. Doch kurz vor dem Ziel hatte Krefeld die deutlich höhere Bootsgeschwindigkeit und zog mit Mülheim gleich. Das Zielfoto musste entscheiden und einmal mehr setzte das Boot des Crefelder RC durch. Lediglich fünf Hundertstel Sekunden betrug der denkbar knappe Vorsprung für den CRC, womit sie sich die Bronzemedaille sicherten. "Das war kein optimaler Einstand für uns", bilanzierte Moritz Koch den ersten Renntag der RBL-Saison 2013. "Wir werden jetzt weiter hart trainieren und hoffen in Rüdersdorf wieder ganz oben auf dem Treppchen zu stehen." Den Tagessieg sicherte sich die Überraschungsmannschaft aus Hamburg, vor dem Münster-Achter.

CRC Frauenachter in Frankfurt:
Melanie Staelberg, Nadine Schmutzler, Rebekka Klemp, Theresa Hülsmann, Vera Dresely, Nicola Heume, Theresa Lomertin, Mona Benger, Johanna Davids, Steuerfrau: Tjarde Melka

CRC Männerachter in Frankfurt:
Sebastian Schmidt, Lars Henning, Michael Naß, Leonhard Zerni, Andreas Baloghy, Moritz Koch, Larus Melka, Moritz te Neues, Matthias Keulen, Marc Benger, Steuerfrau: Paula Wlodarek

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Senioren | RBL
1442 mal gelesen