Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Platz 4 beim 1. World Cup in Bled

31. Mai 2010
Am Ende fehlten vier Sekunden zu einer Medaille. Nicht gerade unglücklich, aber ein bisschen unzufrieden waren Marlene Sinnig und Kerstin Hartmann (Ulm) nach dem ersten Weltcup in Bled, den sie hinter Kanada, China und den USA beendeten.


Ihren Vorlauf am Freitag hatten sie souverän gewonnen. Schon nach 1000 Metern war klar, dass ihnen der direkte Halbfinal-Einzug bei knapp sieben Sekunden Vorsprung auf Rang vier nicht mehr zu nehmen war. Auf dem zweiten Streckenabschnitt ließen sich die Führung nicht mehr nehmen und fuhren zu einem sicheren Vorlaufsieg.
Im Halbfinale sorgten sie mit dem dritten Platz für ihren Finaleinzug. Bis zur Streckenhälfte hielten sie gut mit Amerikanerinnen mit, am Ende fehlten nur drei Zehntel Sekunden auf den besten von insgesamt vier chinesischen Zweiern, die in Bled antraten. "Für das Finale am Sonntag haben wir uns richtig was vorgenommen. Wir werden versuchen einen Podestplatz anzugreifen, aber man darf die Konkurrenz nicht unterschätzen", versprach Trainer Werner Nowak noch am Samstag nach dem erfolgreichen Halbfinale.
Das Finale im slowenischen Bled am Sonntag beendeten die WM-Vierten des Vorjahres dann auf dem undankbaren vierten Platz. Nach gutem Start war der Zweier von Marlene Sinnig und Kerstin Hartmann auf den zweiten 500 Metern vom zweiten auf den vierten Platz zurückgefallen. Auf die Medaillenränge konnten sie nicht mehr vorfahren, dafür hielten sie die beiden britischen Zweier aber sicher auf Distanz. "Das war insgesamt eine stabile Leistung hier in Bled, auf der man aufbauen kann", sagte Trainer Werner Nowak nach dem Wochenende zufrieden.
Beim Weltup in München in drei Wochen wollen die beiden Ruderinnen die Konkurrenz weiter ärgern. "Beim ersten Weltcup im vergangenen Jahr lagen wir elf Sekunden hinter dem Sieger zurück, jetzt waren es nur sechs. Das nehmen wir als Motivationsschub mit aus Bled.", sagte Kerstin Hartmann im Anschluss an den ersten Weltcup des Jahres.

Weltcup in Bled, Zweier ohne Steuerfrau, Finale:
1. Kanada - 7:20,60 Minuten
2. China 1 - 7:22,81
3. USA 1 - 7:22,86
4. Marlene Sinnig / Kerstin Hartmann - 7:26,74
5. Großbritannien 1 - 7:28,28
6. Großbritannien 2 - 7:34,26

Autor:
1146 mal gelesen