Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Platz drei beim Indoor-Cup in Kettwig

6. Februar 2012
Der Indoor-Cup in Essen-Kettwig am ersten Februar-Wochenende gehört zu den festen Terminen im Kalender der Ruderer des Crefelder RC. Für die Sportler galt es, sich im Vorlauf zunächst für das Finale der besten 10 Sportler des Tages zu qualifizieren. In den unterschiedlichen Altersklassen mussten die Aktiven des Crefelder RC 1000 Meter (Jungen und Mädchen), 1500 (Junior B) bzw. 2000 Meter (ab Junior A) auf dem Ruder-Ergometer absolvieren.

Aus den Reihen des Crefelder Ruder-Clubs schafften es drei Sportler unter die Top 10. A-Junior Michael Naß zog mit dem zehnten Platz in 6:22,3 Minuten im Vorlauf als Letzter ins Finale ein. Im Finale belegte er einen guten fünften Platz, den er sich mit einem starken Endspurt vor dem Verfolger aus Mülheim sicherte.

Für das Finale der leichten Männer zwischen 19 und 29 Jahren konnten sich gleich zwei Ruderer des CRC qualifizieren. Johannes Schregel und der Neu-Crefelder Jonathan Rommelmann schafften es unter die besten Zehn. Im Finale beendete Johannes Schregel das Rennen als Achter. Jonathan Rommelmann lag fünfhundert Meter vor dem Ziel noch mehr als zwei Sekunden hinter dem zweitplatzierten Stefan Wallat aus Duisburg und versuchte, sich mit einem starken Endspurt noch auf Platz zwei vorzuschieben. Jonathan Rommelmann kam zwar noch ein Mal näher heran, für den zweiten Platz reichte es aber nicht. Am Ende konnte er sich über den dritten Platz beim diesjährigen Indoor-Cup freuen.

Starke Vorstellungen in den Vierern

Überlegen war der Sieg im Fun-Fitness-Vierer. Hier siegten Stefanie und Philipp te Neues gemeinsam mit Volker Wilsch und Peter Benger deutlich vor den nachfolgenden Booten aus Münster und Essen-Kettwig.
Unglücklich verlief das Rennen hingegen für den Kindervierer mit Charlotte Lier, Paula Rossen, Simon Strassburg und Eric Menssen. Auf den letzten Metern mussten sie noch das Boot aus Osnabrück passieren lassen und kamen so auf den undankbaren vierten Platz.
Spannende Wechsel waren aber in allen Mixed-Vierern zu sehen. Alle 500 Meter fand ein Wechsel des Ruderers statt, so dass es auch darum ging, zügig vom Ergometer herunter zu steigen und möglichst schnell wieder weiterzurudern.
Der Junioren-Vierer mit Michael Naß, Marc Leske, Henriette te Neues und Viktoria Voigt musste im Endspurt wie der Kindervierer ebenfalls noch ein Boot vorbeilassen. Hinter den starken Booten aus Dortmund und Minden kamen die Junioren des Crefelder RC als drittes ins Ziel.
Spannend war das Rennen aus CRC-Sicht im Vereins-Vierer der offenen Klasse. Bis 300 Meter vor Schluss lag das CRC-Team auf Platz zwei mit 20 Meter Rückstand auf die führende Mannschaft aus Hürth. Dann spurtete Lars Henning mit schnellen Schlägen noch an den Hürthern vorbei und sicherte dem Crefelder RC den Sieg und damit gleichzeitig auch die diesjährige Deutsche Meisterschaft des schnellstens Vereinsvierers auf dem Ruder-Ergometer. So konnten die Bundesligaruderer Lars Henning, Johanna te Neues, Andreas Baloghy und die amtierenden Juniorenweltmeisterin Marisa Staelberg gemeinsam über den Sieg jubeln.
Insgesamt belegte der Crefelder Ruder-Club den dritten Platz. Erfolgreicher auf den Ergometern war in Essen nur die Mannschaft aus Hanau und das Team des TVK aus Essen. Die Ruderer des Crefelder RC hoffen nun auf wieder steigende Temperaturen, damit sie mit dem Wassertraining und der Vorbereitung auf die kommende Saison fortfahren können. Zur Zeit ist der Elfrather See, das Trainingsgewässer der erfolgreichen CRC-Sportler, ca. 10 Zentimeter dick zugefroren.

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Breitensport | Kinder | Junioren | Senioren | RBL
2533 mal gelesen