Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

RBL-Heimspiel für die CRC-Achter in Duisburg

16. August 2012
Nachdem sowohl der Männer- als auch der Frauenachter des Crefelder Ruder-Clubs die Bundesligatabellen anführen, wollen sie beim dritten Renntag in Duisburg ihre Siegesserien weiter ausbauen.

Durch die Nähe zur Regattastrecke in Duisburg erwarten die Sportler des Crefelder RC zahlreiche Fans zur dritten Etappe der flyeralarm Ruder-Bundesliga an der Wedau-Regattabahn. Bisher sind die beiden Flaggschiffe des CRC in diesem Jahr auf der Sprintdistanz ungeschlagen und auch in Duisburg soll diese Serie weiter anhalten. Mit der Unterstützung zahlreicher Fans wollen beide Achter den nächsten Doppelsieg nach Krefeld holen.

Um nach den kräftezehrenden Renntagen vor dem Saisonendspurt mit vielen Regatten an den kommenden Wochenenden noch einmal durchzuatmen, waren einige Sportler des Männerachters in einem kurzen Erholungsurlaub. Mit der gewonnen Frische wollen die acht Ruderer nun mit voller Kraft in die Riemen greifen um den dritten Tagessieg in dieser Saison an den Elfrather See zu holen.

Die amtierenden Ligachampions sind optimistisch auch in Duisburg ganz oben auf dem Treppchen stehen zu können: "Wir sind am letzten Wochenende noch einige Belastungen gefahren und die verliefen allesamt sehr erfreulich", so Bugmann Dirk Marterer. Im Zeitfahren trifft der Männerachter auf das die Boote aus Leverkusen, Pirna und München.

Frauenachter will Vorsprung weiter ausbauen
Das erste Rennen des Tages bestreitet in Duisburg allerdings nicht der Männerachter, sondern die Frauen des Crefelder RC. Nach zwei tadellosen Vorstellungen in Rüdersdorf und Bitterfeld wollen die Frauen des CRC auch auf der Wedau die volle Punktzahl absahnen. Ihre Führung vor den punktgleichen Booten aus Heidelberg und Bonn beträgt drei Punkte. Diesen will das Team nun weiter ausgebauten.

Mit Marisa Staelberg, die im Frauenachter des Deutschen Ruderverbandes auf der U23 WM in diesem Jahr die Silbermedaille gewinnen konnte, kann der Frauenachter zudem auf eine weitere starke Ruderin zurückgreifen. Zudem ist mit Johanna te Neues eine weitere Teilnehmerin der U23 WM mit an Bord.
Mit dieser Verstärkung an Bord dürfte es für die Konkurrenz schwer werden am diesjährigen Topboot in der ersten Liga der Frauen vorbeizuziehen.

CRC-Bundesliga Trainer Christoph Lüke ist entsprechend optimistisch für den Renntag in Duisburg, fordert aber auch viel von seinen Sportlern: „Wir wollen alle Siege. Den Tagessieg, die Tabellenführung und den BEST AUDIT-Pokal für die meisten Siege in dieser Saison.“



CRC Männerachter in Duisburg:
Mathias Simons, Lars Henning, Jochen Urban, Moritz Koch, Andreas Baloghy, Marc Benger, Dirk Marterer, Thorsten Hütz, Larus Melka, Steuerfrau: Carolin Staelberg


CRC Frauenachter in Duisburg:
Melanie Staelberg, Nadine Schmutzler, Franziska Horbach, VeraDresely, Theresa Hülsmann, Rebekka Klemp, Theresa Lomertin, Mona Benger, Marisa Staelberg, Johanna te Neues, Steuerfrau: Tjarde Melka

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Senioren | International | RBL
1621 mal gelesen