Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Regatta in Hamburg ist der letzte Test vor der Deutschen Meisterschaft

3. Juni 2011
An diesem Wochenende findet für die Junioren des Crefelder Ruder-Clubs auf der Internationalen Regatta in Hamburg der letzte Test vor Meisterschaft statt, die in drei Wochen in Brandenburg ausgetragen werden wird.

Die Junioren A wurden von Bundestrainerin Brigitte Bielig noch einmal zur Rangliste eingeladen.  Dort treten sie im Kleinboot, dem Zweier ohne Steuermann/-frau oder dem Einer, an. Zu dieser Rangliste sind jeweils 36 Boote auf Grund ihrer bisher gezeigten Leistungen zugelassen. Mit dabei sind vom CRC Marisa Staelberg, Matthias Keulen und Michael Naß.

Marisa Staelberg konnte zusammen mit ihrer Partnerin Sophia Wüllner aus Waltrop bereits bei der ersten Rangliste, die Ende  April in Köln ausgetragen wurde, mit Platz 3 auf sich aufmerksam machen. Diese Platzierung streben die beiden Juniorinnen im Zweier ohne Steuerfrau wieder an, um sich weiter für die Juniornationalmannschaft zu qualifizieren. Matthias Keulen rudert zusammen mit Philipp Uebachs aus Mülheim im  Junior Zweier ohne Steuermann. Bei der ersten Rangliste im April waren die beiden noch nicht sehr erfolgreich, mehr Trainingskilometer und Rennen haben sie aber weiter voran gebracht. Nun streben sie einen Platz unter den besten 18 Zweiern an. Michael Naß muss sich im Einer behaupten, da sein Zweierpartner aus Essen einen langen krankheitsbedingten Ausfall  hatte und noch nicht stabil belastbar ist. 

Nach der Rangliste, die Freitag um 16:30 Uhr mit den Vorläufen beginnt, Samstag ab 8:00 Uhr mit den Hoffnungsläufen weiter geht und am Nachmittag mit den Finals endet,  steht für alle am Sonntag noch ein Start im Vierer ohne Steuermann und Achter an, die nach den Ergebnissen der Rangliste von der Bundestrainerin gesetzt werden.

Insgesamt reist der Crefelder RC mit 20 Aktiven zur Internationalen Regatta nach Hamburg an die Dove-Elbe. Bereits  vor zwei Wochen konnten die Junioren in Köln 12 Mal am Siegersteg anlegen. Ein riesiges Feld erwartet die Juniorinnen B im Doppelzweier mit 42 Booten. Michaela Staelberg und Viktoria Voigt haben bereits in Köln und München gezeigt, dass sie ganz vorne mitmischen können. In diesem Rennen starten auch die gerade erst aus der Kinderabteilung aufgestiegenen Leoni Lier und Henriette te Neues, die bereits einige Erfolge verbuchen konnten. Zusammen steigen beide Zweier im Doppelvierer mit Steuerfrau ins Boot, der von Lina Kempen (Essen) in einem Feld mit 22 Booten gesteuert wird.

Alles geben wollen auch Paul te Neues, Florian Schütz, Phil Uschmann (Düsseldorf), Caspar Ebner (Uerdingen) und Steuermann Sven Evers im leichten Junior Doppelvierer mit Steuermann. Ihr Ziel ist es, unter die besten 7 Boote zu kommen.

Autor: Sabine Tschäge
Email:
Tags: Junioren
1685 mal gelesen