Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Saisonstart in London wird Feuertaufe für Crefelder Männerachter

Image1
© Ruder-Bundesliga

26. März 2015
Am kommenden Wochenende beginnt für den Männerachter des Crefelder Ruder-Clubs die Saison 2015 mit dem größten Achterrennen der Welt auf der Londoner Themse.

Auf der etwa 6,8 km lange Strecke zwischen Chiswick Bridge und Putney Bridge müssen sich die Seidenstädter gegen internationale Konkurrenz in Form von 400 Achtern aus Europa und Übersee behaupten. Der Bundesligachampion wird als erstes deutsches Team von Startplatz 11 ins Rennen gehen. Trotz einiger personeller Aderlässe und deutlicher Verjüngung des Teams seit der letzten Saison sind mit Alexander Thierfelder und Neuzugang Robin Ponte aus Hürth zwei schlagkräftige Athleten im Team, die im letzten Jahr noch der deutschen Nationalmannschaft angehörten.

„Wir sind diesen Winter nicht so viele Kilometer zusammen gefahren, wie eigentlich geplant, zudem stand die finale Besetzung des Achters erst recht kurzfristig fest. Zwar ist der Achter gute Abschlussbelastungen gerudert, dennoch wird eine Verteidigung des elften Platzes mehr als schwer werden. Hier werden letztendlich der Kampfgeist und das Quäntchen Glück ausschlaggebend für ein gutes Ergebnis sein“ fasst Trainerin Sabine Tschäge die Vorbereitung auf den Wettkampf zusammen.  

Aufgrund der Tide und den Witterungsbedingungen wurde das Rennen in diesem Jahr auf Sonntag verlegt, um die Wahrscheinlichkeit für möglichst ruderbare Bedingungen so groß wie möglich zu halten. 2013 musste das Rennen aufgrund von starkem Wind bereits im Vorfeld abgesagt werden, im letzten Jahr wurde nach 70 gestarteten Booten abgebrochen, da ablaufendes Wasser und gegenläufiger Wind reihenweise Achter manövrierunfähig machten.

Autor: Larus Melka
Tags: Senioren | International | RBL
1170 mal gelesen