Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Schmidla rudert in Weltbestzeit zu WM-Gold im Doppelvierer

24. Juli 2011
Bei der U23-Weltmeisterschaft im niederländischen Amsterdam hat Lisa Schmidla im Doppelvierer des Deutschen Ruderverbandes die Goldmedaille gewonnen. Die Davids-Zwillinge belegten zudem bei ihrer ersten U23-WM im Zweier den neunten Platz.

Vom Crefelder Ruder-Club konnten sich insgesamt vier Sportlerinnen und Sportler auf der Deutschen Meisterschaft für die WM im Amsterdam qualifizieren und kämpften in den deutschen Nationalfarben um die begehrten Medaillen in der Altersklasse der unter dreiundzwanzig-Jährigen.

Im vergangenen Jahr gewann Lisa Schmidla den U23-Weltmeistertitel im Doppelzweier. In diesem Jahr ging sie nun zusammen mit Ruderinnen aus Pirna, Hannover und Halle im Doppelvierer an den Start. Bereits im Vorlauf setzte sich der deutsche Doppelvierer deutlich gegen die Konkurrenz durch. Damit untermauerte die Mannschaft um Lisa Schmidla ihren Anspruch auf eine Medaille.
In einem packenden Finale gewann das DRV-Boot dann schließlich nicht nur mit 4 Sekunden Vorsprung vor Italien und Australien, sondern auch in der Weltrekordzeit von 6:22.84 Minuten - hier kann man also schon von Dominanz reden. Die Mannschaft war daher auch dementsprechend glücklich über ihren deutlichen Sieg in Amsterdam.

Auch die gerade erst in den U23-Bereich aufgestiegenen Zwillinge Sara und Miriam Davids starteten für den Deutschen Ruderverband in Amsterdam. Im letzten Jahr konnten die beiden 19-Jährigen auf der Junioren-WM noch die Bronzemedaille gewinnen und auch im Jahr 2011 haben sie sich für die Deutsche Nationalmannschaft qualifiziert. Wie im vergangenen Jahr ruderten sie im Zweier ohne Steuerfrau und waren gespannt, welche Chancen sie in der höheren Altersklasse wohl haben würden. Vorbereitet hatten sie sich gemeinsam mit der gesamten Nationalmannschaft im Trainingslager in Ratzeburg. An einen neuen Trainer mussten sie sich jedoch nicht gewöhnen, da auch CRC-Trainer Christoph Lüke nominiert wurde und die Zwillinge auf die WM vorbereitete.
Im ersten Vorlauf konnten sie sich klar gegen Südafrika, Frankreich, Griechenland und Litauen durchsetzen und so direkt ins Halbfinale einziehen. Dort platze dann allerdings der Traum von einer Finalteilnahme, da die Zwillinge im schweren Halbfinale nicht über einen fünften Platz hinaus kamen. Bereits nach dem Start, der nicht so gut glückte wie im Vorlauf, war der Abstand zu den führenden Booten groß. Im weiteren Verlauf  des Rennens gelang es Sara und Miriam Davids nicht, noch einmal heranzufahren Im kleinen Finale verabschiedeten sie sich dann mit einem guten Rennen und dem insgesamt neunten Platz von ihrer ersten U23-WM.

Auch ein männlicher Ruderer des Crefelder Ruder-Clubs ruderte in Amsterdam in den deutschen Farben. Alexander Thierfelder fuhr als Ersatzruderer mit zur WM und konnten das Rennen der Ersatzleute im Zweier ohne Steuermann gewinnen.

„Wir haben es geschafft wieder vier starke Sportlerinnen und Sportler des Crefelder RC für die Nationalmannschaft zu qualifizieren. Der Sieg in Weltrekordzeit von Lisa Schmidla ist natürlich besonders schön“, freute sich Trainer Christoph Lüke nach dem letzten Rennen der WM.

---

Der Empfang für die erfolgreichen Sportler findet morgen im Clubhaus statt. - Montag 17:30 Bataverstrasse -
Um unserer Pächterin die Planung zu erleichtern haben wir folgende Liste eingerichtet: http://www.doodle.com/waqpnnis3h79retk . Bitte eintragen.

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Senioren | International | RBL
1952 mal gelesen