Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Sehr gute Ergebnisse in Essen für die Senioren

Jonathan%20rommelmann%20-%20duisburg%20-%20by%20oliver%20quickert
© Oliver Quickert

14. Mai 2013
Bei schwierigen Bedingungen fand am Wochenende die internationale Hügelregatta auf dem Baldeneysee in Essen statt. Die Sportlerinnen und Sportler des CRC konnten durchweg mit sehr guten Ergebnissen überzeugen.

Im Skullbereich der Frauen wurden in Essen verschiedene Kombinationen im Doppelzweier ausprobiert. Lisa Schmidla vom Crefelder RC wurde am Samstag zusammen mit Mareika Adams (Essen) sensationell Zweite vor allen anderen deutschen Booten. Siegreich waren die Polinnen mit einer Ruderin aus dem Olympia Doppelzweier, der Bronze in London gewonnen hatte. Am Sonntag ruderte Schmidla mit Julia Leiding (Rostock) praktisch zeitgleich mit zwei anderen deutschen Kombinationen auf Platz drei über die Ziellinie. Eine halbe Sekunde Rückstand auf das erste Boot bedeuteten einen denkbar knappen Rennausgang.

CRC-Trainer Christoph Lüke war von der Leistung begeistert: "Lisa hat sich super im A-Bereich etabliert und wird in zwei Wochen bei der EM starten". In welcher Bootsklasse sie bei der Europameisterschaft in Sevilla an den Start geht steht noch nicht fest.

Jonathan Rommelmann musste sich am Samstag im leichten Doppelzweier mit Platz zwei zufrieden geben. Im Doppelvierer am Sonntag konnte seine Mannschaft dann einen deutlichen Sieg einfahren und bildet nun den Stamm für den leichten Doppelvierer im U23 Bereich. Er bereitet sich nun weiter konzentriert auf die zweite Kleinbootüberprüfung vor und rudert daraufhin weiter im leichten Doppelvierer.

Für Marlene Sinnig war es in Essen ein "ordentlicher Auftakt in Richtung EM", wie Lüke bemerkt. Zusammen mit Kerstin Hartmann (Ulm) wurde sie am Samstag im Zweier ohne Steuerfrau hinter einem sehr schnellen Boot aus den Niederlanden zweite. Im deutschen Frauenachter rudernd konnte sie am Sonntag Platz eins im Achter vor der Mannschaft aus Polen belegen. Bei dem EM wird sie die deutschen Farben im Zweier vertreten.

Die Zwillinge Sara und Miriam Davids konnten im U23-Achter am Samstag zusammen mit Marisa Staelberg und Johanna te Neues den zweiten Platz hinter dem A-Achter belegen. Der Abstand war mit neun Sekunden im akzeptablen Bereich. Eventuell reisen die Davids Zwillinge als Ersatzruderinnen zur Europameisterschaft, was aber noch nicht sicher ist.
Marisa Staelberg und Johanna te Neues konnten am Sonntag im U23-Achter einen deutlichen Sieg einfahren. Für sie beginnt nun ebenfalls die Vorbereitung auf die Kleinbootüberprüfung, nach der weiter im Achter gerudert werden wird.

Alexander Thierfelder belegte am Samstag einen guten dritten Platz im U23 Vierer ohne Steuermann am Samstag. Sonntag Morgen stand für die Mannschaft dann ein Vorlaufsieg zu Buche. Im Finale fing sich die Mannschaft dann allerdings bei sehr windigen Bedingungen einen kapitalen "Krebs" und blieb stehen, so dass das Rennen ohne sie entschieden wurde. Im Zweier bereitet er sich nun für die weiteren Qualifikationsrennen vor um dann in die Mannschaftsbildung für Vierer und Achter zu starten.

"Insgesamt bin ich mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Es sieht so aus, als könnten wir uns in diesem Jahr über insgesamt 8 Sportlerinnen und Sportler in der Nationalmannschaft im A- und B-Bereich freuen", bilanzierte CRC-Trainer Lüke am Sonntag Abend das vergangene Wochenende und blickt erwartungsvoll auf den weiteren Saisonverlauf.

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Senioren | International
1421 mal gelesen