Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Sieg für Marisa Staelberg in Turin

15. Februar 2011
Am vergangenen Wochenende gelang Marisa Staelberg ein erfolgreicher Start in die herannahende Rudersaison. Bei der internationalen Langstreckenregatta in Turin ruderte sie im Auswahlachter des Deutschen Ruderverbands (DRV) und konnte den ersten Platz belegen.

Nachdem Marisa Staelberg am 6. Februar beim Indoor-Cup in Essen-Kettwig erstmals die WM-Norm über 2000m unterboten hatte, wurde sie vom DRV für die internationale Langstreckenregatta in Turin am 12. /13. Februar nominiert. Nach ihrem Erfolg auf dem Ruderergometer bot sich ihr nun die Chance, ihr Können auch im Boot unter Beweis zu stellen.

Am Freitagnachmittag reiste die 17-jährige gemeinsam mit dem Team des DRV nach Turin. Nach nur einer Stunde Flug erreichten sie die italienische Stadt und konnten ihre Quartiere beziehen, um am folgenden Morgen ausgeruht ins Regattawochenende zu starten.

Am Samstag absolvierte der von CRC-Trainerin Sabine Tschäge betreute Juniorinnen-Achter eine gemeinsame Trainingseinheit, um ausreichend auf das Rennen am nächsten Tag vorbereitet zu sein. Der Rest des Tages wurde genutzt, um sich die Stadt Turin einmal genauer anzusehen und so den Austragungsort der Regatta, an der über 2000 Teilnehmer aus ganz Europa teilnahmen, besser kennenzulernen.

Der Tag des Rennens lieferte beste Voraussetzungen für das Team aus Deutschland: Bei bestem Ruderwetter machte der Achter sich auf den Weg zum Start, wo alle Boote mit einem Abstand von 20 Sekunden auf die 6000m lange Strecke gingen.
"Die Strömung war sehr stark und der Fluss Po hat viele Kurven, aber trotzdem ist es uns gelungen, ein gutes Rennen zu fahren.", sagte Marisa Staelberg. So gut, dass die Juniorinnen aus Deutschland das Rennen mit 28 Sekunden Vorsprung als schnellstes Boot hinter sich legen konnten und Gold holten.

Nach diesem erfolgreichen ersten Regattawochenende der Saison 2011 kehrte Marisa Staelberg am Sonntagabend erschöpft, aber zufrieden nach Krefeld zurück. Schon am nächsten Tag begann sie wieder mit dem Training, um weiter auf ihr Ziel, die Junioren-Weltmeisterschaft im Sommer, hinzuarbeiten, und an ihre bisherigen Erfolge anknüpfen zu können.

Autor: Ella-Marie Janowitz
Email:
Tags: Junioren | International | RBL
2632 mal gelesen