Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Siegertreppchen bei Junioren EM - Bronze für Laurits Follert und Jacob Schulte-Bockholt

Jacob%20schulte-bockholt,%20laurits%20follert%20-%20bronze%20jem%202014%20-%20by%20sabine%20tsch%c3%a4ge
© Sabine Tschäge

27. Mai 2014
Am Ende wurde es Bronze und damit der ersehnte Treppchenplatz für Laurits Follert und Jacob Schulte-Bockholt im Zweier ohne Steuermann der U19, bei der Junioren EM in Hazewinkel/Belgien.

Im Vorlauf am Samstag früh konnte das Junge Duo vom Crefelder Ruderclub mit einem 2. Platz hinter Tschechien, seine Halbfinalteilnahme sichern und umging so den Umweg über den Hoffnungslauf, es qualifizierten sich die beiden ersten Boote. 

Im Halbfinale dann eine schwere Auslosung, mit Rumänien hatte man den Zeitschnellsten nach den Vorläufen erwischt und auch mit der Schweiz und den übrigen Halbfinalteilnehmern weitere schnelle Boote dabei. Platz 1 -3. würden sich über das Halbfinale für das Finale qualifizieren. Im Rennen kam es dann auch zum erwarteten Duell zwischen Deutschland und Rumänien, wobei Rumänien als Sieger aus dieser Entscheidung hervor ging.

Finale

Am Sonntagnachmittag stand dann das Finale an. Zahlreiche Schlachtenbummler hatten sich bereits auf der Tribüne eingefunden und fieberten dem Rennen von Follert und Schulte-Bockholt entgegen. Mit im Finale wieder die Rumänen und Tschechen, die man bereits kannte, hinzu kamen noch sehr starke Italiener, die das andere Halbfinale für sich entschieden hatten und noch die Schweiz und Österreich komplettierten das Feld. Vom Start an setzten sich die favorisierten Boote an die Spitze des Feldes, wobei der CRC Zweier leichte Nachteile hatte. Der Start war nicht gut gelungen. Bis 600 Meter lag der Zweier nur an vierter Position. Zwischen Tschechien und Rumänien war da bereits ein Zweikampf entbrannt. „Das kann nicht sein“ dachte sich Schlagmann Follert und zog zur Streckenhälfte das Tempo an und kämpfte sich an das Führungsduo wieder heran. Doch alle Versuche auch an ihnen vorbei zu kommen, waren an diesem Tag aussichtslos. Bei 1650 Metern konnten Follert und Schulte-Bockholt fast gleich auf rudern, mussten aber im Endspurt abreißen lassen und so kam Rumänien mit 1,5 Bootslängen Vorsprung und einer ¾ Bootslänge dahinter Tschechien und dann Deutschland ins Ziel der 2000 Meter. Die anderen Boote konnten dem Tempo des Trios nicht folgen, so dass es einen deutlichen Abstand gab, bis Platz 4 -6. ins Ziel kamen.

„Was die Rumänen und Tschechen heute gezeigt haben war schon sehr gut, die bereiten sich auch speziell auf die EM vor, wir müssen es mehr oder weniger voll aus dem Training fahren, schon in zwei Wochen geht es für Laurits und Jacob in Hamburg um die Nominierung zur JWM, da müssen sie nochmal alles abrufen, die anderen Nationen haben bereits ihre Nationalmannschaft gebildet“ erklärt Trainerin Sabine Tschäge und freut sich sehr mit ihren Schützlingen über die gewonnene Bronzemedaille.

Jetzt heist es nach dem gelungenen Ausflug zur EM erst einmal wieder alle Kräfte sammeln und dann ab Dienstag, wieder mit intensive Training, für Hamburg zu beginnen.

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Junioren | International
2508 mal gelesen