Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Tolle Stimmung beim 10. Crefelder Rudertag

Rudertag%25202013%2520-%2520by%2520j.%2520n.%2520trzeszkowski
© J. N. Trzeszkowski

14. Juli 2013
Die Jubiläumsausgabe des Crefelder Rudertag am Elfrather See mit über 70 Booten war ein voller Erfolg. Bei bestem Wetter konnten die schnellsten Mannschaften in drei Kategorien ermittelt werden.

Ob Firmen, öffentliche Verwaltung, Arztpraxen, Schulen oder vier Freunde. Jeder der des Schwimmens mächtig ist, hatte am Samstag die Chance, die Faszination des Ruderns, eingebettet in einem Wettkampf, kennen zu lernen. So gingen bei der zehnten Auflage des erfolgreichen Crefelder Rudertag über 300 Teilnehmer an den Start. Zur Vorbereitung hatten sich die Teams in vier Trainingseinheiten unter dem Kommando von Mitgliedern des Crefelder RC mit den Grundkenntnissen des Ruderns vertraut gemacht.

„Wir hatten zwar noch ein paar spontane Abmeldungen von Mannschaften, aber insgesamt sind wir mit den deutlich über 70 gestarteten Booten sehr zufrieden“, so Rudertag Organisator Philipp te Neues. Neben den Teilnehmern selbst hielten sich auch viele Familien und Freunde am Elfrather See auf und feuerten ihre Teams lautstark an. Bei bestem Ruderwetter und angenehmen 25 Grad konnten die Breitensportler, die sonst nicht im Ruderboot sitzen, sich im Wettkampf gegeneinander messen.

So schaffte es in der Männerklasse das Boot „(K)enterprise“ mit Björn Ebling, Matthias Schulte, Fabian Fuhrig und Martin Bismor unter dem Kommando von Steuermann Sven Evers ihren Titel aus dem vergangenen Jahr zu verteidigen. Mit knapp zwei Sekunden Vorsprung sicherten sie sich den Sieg von „Black Pearl“ mit Volker Pütz, Bastian Klüter, Yves Stender, Thomas Fiebig und Steuerfrau Ute Kuck. Platz drei ging in diesem Rennen an die „Plättenbrecher“ um Thomas Reufer, Alex Matiss, Norbert Grees und Georg Kral, die von Peter Benger gesteuert wurden.

Bei den Frauen konnten sie die „RaRa Kaethen“ durchsetzen. Ulrika Hachmann, Elisabeth Quiske, Nina Fernandez, Eva Hachmann und Steuerfrau Mona Benger waren nicht zu schlagen. Im knappen Kampf um Platz zwei war der „4er ohne Plan“ mit Regina Rinsch, Iris Cutt, Ellen Winkmann, Beate Brotesser und Steuermann Andreas Cutt vier Zehntel schneller als „U-235“ mit Melanie Schmidt, Martina Kößler, Katja Köhler, Mariya Savetska und Steuermann Matthias Keulen.

Bei den Mixed-Booten war die Mannschaft von Steuerfrau Stefanie te Neues am schnellsten. „ÜberholverBOOT“ mit Sandra Kienen, Pia Riepe, Martin Barthel und Sebastian Grothe am sicherte sich den Sieg vor dem Boot „Monte mit Schlag“. Petra Rabe, Getraude Vogels, Heinz Federhen, Michael Buyx und Steuermann Pierre Hein holten sich den Pokal für den zweiten Platz vor dem „Team Promill“ mit Ragna Benk, Julia Daniel, Fabian Heinrichs und Sebastian Jäkel unter dem Kommando von Alexandra Lüke.

Die Sonderwertung für die erfolgreichste Firma sicherte sich Beulen Physiotherapie. „Man merkt dass die Qualität von Jahr zu Jahr zunimmt“, sagte CRC-Vorsitzender Walter Jansen nach der Veranstaltung. „Viele Mannschaften machen bereits zum wiederholten Male mit und ihre Technik wird von Jahr zu Jahr besser. Wir sind sehr zufrieden mit der Jubiläumsausgabe und freuen uns schon auf das kommende Jahr.“

Fotos:
Gallerie 1
Gallerie 2  Siegerehrung

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Breitensport | Allgemeines
3323 mal gelesen