Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

U19 Junioren des CRC fiebern dem ersten Start bei Heim WM in Hamburg entgegen

5. August 2014
Vom 5. – 10. August 2014 findet die Junioren WM in Hamburg im Wasserpark Dove-Elbe statt. Riesige Meldefelder mit 57 Nationen, die ihre U19 Nationalmannschaft an den Start schicken, zeigen die von Jahr zu Jahr größeren Meldezahlen in den einzelnen Bootsklassen. Aus Krefelder Sicht starten in Hamburg Jacob Schulte-Bockholt, Laurits Follert, Marc Leske und Sophie Baloghy vom Crefelder Ruder-Club für den Deutschen Ruderverband.

Dabei bekommen es Jacob Schulte-Bockholt und Laurits Follert direkt mit einem riesigen Meldefeld zu tun. 27 Nationen haben in diesem Rennen gemeldet. Mit dabei die U19 Europameister aus Rumänien und die zweit platzierten Tschechen. Der CRC Zweier ohne Steuermann, der in Hasewinkel/Belgien bei der EM selber die Bronzemedaille errudern konnte, will in Hamburg einmal mehr seine Klasse unter Beweis stellen. „27 Nationen im Zweier hatten wir schon lange nicht mehr, eine Prognose kann man nur sehr schwer abgeben, aber ich hoffe, dass wir am Mittwoch gut in die Vorläufe starten und dann jedes Rennen zur Leistungssteigerung nutzen können“, erzählt Bootstrainerin Sabine Tschäge. Bereits gestern ging es vom Trainingslager in Berlin mit Reisebussen und einem riesigen Bootstransport nach Hamburg. Die Vorbereitung hat bis auf kleinere gesundheitliche Ausfälle gut geklappt und lässt den CRC Zweier gut Vorbereitet nach Hamburg anreisen.

Marc Leske sitzt im U19 Achter des Deutschen Ruderverbandes. Bereits letztes Jahr konnte er mit Follert zusammen den WM Titel in dieser Bootsklasse in Trakai/Litauen gewinnen. Mit an Bord sind David Wollschläger/Nürtingen, Alexander Vollmer/Hamburg, Johann Wahmhoff/Osnabrück, Janek Schirrmacher/Siegburg, Nick Blankenburg/Nürtingen, Johannes Rentz/Dortmund, Philipp Nonnast/Frankfurt und an den Steuerseilen Mario Elias Acosta Dominguez/Münster. „Nach letztem Jahr möchte ich natürlich gerne nachlegen, aber zu aller erst wollen wir gute Rennen fahren“, antwortet Leske auf die Frage nach dem Ziel für dieses Jahr. Mit einem Sieg im Vorlauf könnten sie bereits ihre Finalteilnahme sichern, doch erst am Mittwochmorgen wird es die endgültige Setzung bekannt gegeben. 

Sophie Baloghy ist weiterhin Ersatzfrau für den Riemenbereich. Ein weiterer Infekt in der letzten Woche, während des fast fünf wöchigen Trainingslagers in Berlin haben ein „nachrücken“ verhindert. Baloghy wird zusammen mit Ersatzfrau Ida Kruse/Münster am Mittwoch beim Ersatzleute Rennen die WM Strecke eröffnen. 

Morgenabend gibt es die Eröffnungsfeier, zu der sich die Ausrichter immer schöne Sachen einfallen lassen und die Nationen offiziell in Hamburg begrüßen.

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Junioren | International
1450 mal gelesen