Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Versilberter Renntag für Crefelder Ruderachter in Rüdersdorf

_1436685
© Ruder-Bundesliga

5. August 2014
Am Wochenende fand in Rüdersdorf bei Berlin bei schwülwarmen Temperaturen der 3. Lauf der Prodyna®-Ruder-Bundesliga statt. Sowohl der Frauen- als auch der Männerachter verpassten den Tagessieg in der Kalksee-Arena.

Nach einem erwartungsgemäßen Zeitfahrsieg der Frauen mussten diese sich im Achtelfinale überraschend dem Achter des Deutschen Ruderclubs Hannover geschlagen geben. Als Zweitplatzierter blieben die Damen im Kampf um den Finaleinzug jedoch weiterhin im Rennen. Hier traf man auf die Mannschaft des Rudervereins Rauxel, die immer für eine Überraschung gut ist und musste sich den Damen aus dem Ruhrgebiet knapp geschlagen geben. „Letztendlich lag es wohl daran, dass wir in den letzten Wochen zu wenig zusammen trainiert haben“ resümierte Theresa Lomertin den Verlauf des Renntages. Die Situation in der Tabelle bleibt mit fünf Punkten Vorsprung für die Frauen jedoch weiterhin entspannt.

Der Crefelder Männerachter zeigte sich wieder als klassische Turniermannschaft, die nach einem zweiten Platz im Zeitfahren von Rennen zu Rennen immer besser in den Rhythmus fand. Im Finale standen sie dann- wie an den ersten beiden Renntagen- den physisch starken Zeitfahrsiegern aus Frankfurt gegenüber. Nach einem guten Start zog das Boot der Frankfurter RG Germania im Mittelabschnitt etwas davon und rettete diesen Vorsprung über die Ziellinie. „Wir müssen nun richtig Gas geben, um in 2 Wochen in Münster wieder gleichzuziehen“ fasst Bugmann Marc Benger die kommenden Aufgaben der Mannschaft zusammen. In der Tabelle ist man nun wieder einen Punkt hinter den Frankfurtern, der Abstand zu Platz drei beträgt hingegen schon sichere 12 Punkte.

Autor: Larus Melka
Tags: Senioren | RBL
1402 mal gelesen