Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Vorlaufsieg für Staelberg/Davids im U23 Frauenachter

Oq5d8813
© Oliver Quickert, rudern.de

24. Juli 2014
Der zweite Tag der U23 WM in Varese startete bei deutlich kühleren Temperaturen als am Vortag, nachdem es am Abend starken Regen, Wind und Gewitter gegeben hatte. Doch am Morgen präsentierte sich der Lago di Varese mit spiegelglattem Wasser und perfekten Ruderbedingungen.

Nur der erste Platz bedeutete im Vorlauf des Achter mit Steuerfrau die direkte Finalqualifikation. Im ersten Rennen hatte die USA vor Großbritannien und Australien gewonnen. Im zweiten Vorlauf traf das deutsche Boot mit den beiden Krefelderinnen Sara Davids und Marisa Staelberg auf die Boote aus Polen und Weißrussland. Das DRV-Team erwischte den schnellsten Start und schob sich Schlag um Schlag weiter von den nachfolgenden Weißrussinnen weg. Am Ende war der Vorlaufsieg mit über einer Länge Abstand deutlich und die neun Frauen können sich den Hoffnungslauf am Freitag sparen. Damit steht das deutsche Boot mit den zwei CRC-Sportlerinnen im Finale am Sonntag.

Nach dem dritten Platz im Vorlauf musste der deutsche Frauendoppelvierer mit Michaela Staelberg im Bug in den Hoffnungslauf. Dort musste mindestens der zweite Platz rausspringen um in das Finale einzuziehen. Ihre Gegner kamen aus den USA, Italien, Rumänien und Australien. Gemeinsam mit ihren drei Partnerinnen Charlotta Nwajide, Frauke Hundeling (beide Hannover) und Carina Böhlert (Magdeburg) lagen Michaela Staelberg zu Beginn des Rennens noch auf Rang drei. Danach schoben sie sich allerdings Stück für Stück nach vorne und übernahmen 500 Meter vor dem Ziel die Führung. Diese bauten sie vor Rumänien auf zweieinhalb Sekunden aus und zogen somit in das Finale ein.

Jonathan Rommelmann hatte nach seinem Vorlaufsieg am Mittwoch heute kein Rennen und konnte den Tag zur Regeneration und zur Vorbereitung des Viertelfinals am Freitag Morgen nutzen.

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Senioren | International
1218 mal gelesen