Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

World-Cup Serie startet am Wochenende in Bled/Slowenien

7. Mai 2015
Auf dem malerischen Bleder See, werden sich an diesem Wochenende (9.-10. Mai 2015) die Topathleten des Deutschen Ruderverbandes, der internationalen Konkurrenz stellen. Mit dabei Lisa Schmidla und Kristof Wilke vom Crefelder Ruder-Club. Neu, ist in diesem Jahr, die vorgeschaltete internationale Regatta des slowenischen Ruderverbandes, die am Freitag stattfindet. Noch nicht alle Nationen sind dabei am Start. Von den Überseenationen ist bisher nur China in Europa.

Lisa Schmidla startet im Doppelvierer und sitzt wie im letzten Jahr auf der Schlagposition. Am Freitag starten sie im Rahmen der internationalen Regatta des slowenischen Ruderverbandes. Dabei sitzen aus der Goldformation aus Amsterdam Lisa Schmidla, Carina Bär (Heilbronn) und Annekatrin Thiele (Leipzig) wieder im Boot. Neu verstärken wird das Quartett Marie-Cathérine Arnold (Hannover). Samstag greift der DRV Vierer dann im World-Cup Geschehen, gegen die internationale Konkurrenz, an. Aus dem letzten Jahr und in identischer Formation, werden die Chinesinnen an den Start gehen. „Eine echte Standortbestimmung für uns, immerhin hat China letztes Jahr die Silbermedaille gewonnen. Im Training hat noch nicht alles auf Anhieb geklappt, aber ich bin zuversichtlich, dass der zusätzliche Start bei der internationalen Regatta am Freitag helfen wird, unseren Mannschaftsrhythmus zu finden“, schätzt Schmidla den Saisonauftakt ein. Immerhin gilt es wertvolle Punkte für den World-Cup Gesamtsieg zu erringen, den der DRV letztes Jahr zum wiederholten Male im Doppelvierer gewinnen konnte.

Kristof Wilke wird am Freitag im Zweier ohne Steuermann mit seinem „Neuen“ Partner Toni Seifert (Leverkusen) an den Start gehen. Dabei testet Bundestrainer Ralf Holtmeyer am Freitag und Samstag 4 neue Vierer ohne Steuermann Kombinationen. Wilke hat er in die Vierer Bildung nicht mit eingebunden. „Ich bin schon ein wenig verwundert, dass mich Ralf Holtmeyer nicht in den Viererkreis eingebunden hat, zumal unser 3. Platz bei der Kleinboot DM auch positiv gesehen wurde und mein Partner Anton Braun (Berlin) dabei ist, aber der Zweier mit Toni läuft auch gut“, erklärt Wilke. Für den World-Cup hat der Bundestrainer zwei Achter formiert, in dem Wilke auch sitzt, die von der Papierform erst einmal noch nicht so stark unterschiedlich erscheinen. Die eigentliche Achterbildung läuft erst nach dem World-Cup, wenn die Vierer ohne Besetzung gefunden wurde. 

Vorher hat Wilke aber noch einen Auftritt im Fernsehen. Mit seinem Olympiachter von 2012 tritt er beim Quizduell auf und war gestern schon im Morgenmagazien beim Training zu bewundern, wie auch Lisa Schmidla.

Der Frauen Riemen Bereich, dem Sara und Miriam Davids und Johanna te Neues angehören, steigt erst am nächsten Wochenende zur internationalen Hügelregatta in Essen in das Wettkampfgeschehen ein. Vorher wird erneut eine Rangliste im Zweier ohne Steuerfrau errudert, bevor es dann in Essen in den neu gebildeten Vierern und Achtern an den Start geht.

Int. DRV Junioren Regatta in München

Am gleichen Wochenende starten Simon Straßburg, Lukas Geller, Konstantin Nowitzki und Charlotte Lier bei der Internationalen DRV Regatta in München. Mit knapp 2000 Teilnehmern aus 12 Nationen, ist sie in diesem Jahr für die U19 Junioren eine echte Standortbestimmung. Dabei startet Sraßburg im Doppelzweier und Doppelvierer, ein Auswahlboot des Deutschen Ruderverbandes. Konstantin Nowitzki tritt im Doppelzweier und Doppelvierer in einer NRW Kombination an. Lukas Geller will mit seinem Vierer ohne Steuermann an das gute Abschneiden von Brandenburg anknüpfen, dabei bekommen sie es mit 28 Booten zu tun, nur die Besten 6 können in das Finale einziehen. Sonntags wird im Achter gestartet. Charlotte Lier will mit Partnerin Leoni Menzel (Düsseldorf) bei den U17 ihre Geschwindigkeit im Doppelzweier testen.

Die Nachwuchsruderer des U17/19 Bereichs starten zudem an diesem Wochenende in Bremen auf dem Werdersee.

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Senioren | International
1032 mal gelesen