Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Zum Jahresende trumpft der CRC beim Weihnachtsergocup in Düsseldorf auf

19. Januar 2015
Der 4. Weihnachtsergocup (20.12.2014) beim Ruderclub Germania Düsseldorf hat zum Jahresende, für die Aktiven des CRC, nochmal erfreuliche Ergebnisse gebracht. Über 6 Km müssen sich die Aktiven auspowern um dann anschließend nochmal über 350 Meter zu sprinten. Besonders erfreulich für den CRC, dass gleich mehrere Aktive auf dem Siegertreppchen landen konnten. Erstmals konnte der CRC die Gesamtwertung, den Rheinturm-Pokal, vor dem Gastgeber aus Düsseldorf, gewinnen.

Erfolgsgarant war wieder einmal Laurits Follert, der die 6 Km und den abschließenden Sprint bei den U23 Männern dominierte und in beiden Rennen auch Tages schnellster war. Auf dem Silberrang landete sein Zweier ohne Partner Jacob Schulte-Bockholt, der beide Strecken in persönlicher Bestzeit ruderte. Ähnlich gut schnitt auch Kaan Bekaan bei den leichtgewichtigen U17 Ruderern ab. Henriette te Neues lies der Konkurrenz bei den U23 Frauen keine Chance und sicherte sich in beiden Rennen den Sieg.

Eines der spannendsten Rennen lieferte sich Charlotte Lier mit Annika Weber aus Mülheim. Bis 3000 Meter gab es ein Führungstrio das durch Leoni Menzel aus D’dorf ergänzt wurde. Bei 4000 Metern musste Menzel abbrechen, sie konnte das Tempo von Lier und Weber nicht mehr mitgehen. Charlotte Lier fuhr dann ein Kopf an Kopf Rennen mit Weber. Erst im Schlussspurt konnte Weber denkbar knapp an Lier vorbei ziehen. Beim Sprint ging dann bei Lier nicht mehr viel, zu Kräfte zehrend waren die 6 Km und so gewann Menzel aus D’dorf vor Lier‘s Clubkameradin Melissa Isen. Für Lier blieb der Bronzerang.

Ähnlich erging es Simon Straßburg bei den U19 Ruderern, 6 Km Top, beim Sprint noch mit großen Reserven.

Die Sprintstrecke in der offenen Frauen und Männer Klasse dominierten die RBL-Ruderer vom CRC mit Lars Henning und Theresa Hülsmann. Sie hatten sich auf das Sprintrennen konzentriert.

Für das Trainertrio Sabine Tschäge, Markus Wöstemeyer und Pierre Hein war es die letzte Standortbestimmung ihrer Ruderer, bevor es zum Grundlagentraining nach Seefeld/Österreich ins Ski-Langlauf Trainingslager oder nach Sabaudia/Italien ins 14. tägige Wasserlager, geht.

Autor: Sabine Tschäge
Tags: Junioren | Senioren | RBL
1527 mal gelesen