Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Zwei Boote vertreten CRC im Team NRW

16. Juni 2016
Am vergangenen Wochenende fand in Bochum/Witten der NRW-Landeswettbewerb statt, bei dem es für die Aktiven neben dem NRW-Titel auch um die Qualifikation für den Bundeswettbewerb, der in diesem Jahr in Salzgitter stattfinden wird, ging. Für das Team NRW gehen dort in drei Wochen jeweils die Sieger und die Zweitplatzierten der einzelnen Bootsklassen an den Start.

Initial contentDer Landeswettbewerb unterscheidet sich von anderen Regatten, da bei diesem nicht nur die Fähigkeiten auf dem Wasser, sondern auch allgemein athletische Fähigkeiten überprüft werden. So muss jede Mannschaft 3000 Meter rudern, 2 Wettbewerbe auf dem Land absolvieren und die Kurzstrecke über 1000m bewältigen. Alle Einzelergebnisse gehen in eine Gesamtwertung ein, bei der der Landes- und Vizelandessieger ermittelt werden.

Der CRC war mit fünf Booten und 10 Sportlern vertreten.

Für den Leichtgewichts Doppelzweier mit Paul Fuchs und Benedikt Gietmann startete das Wochenende eher schleppend. Aufgrund von Kreislaufproblemen mussten sie den ersten Zusatzwettbewerb ausfallen lassen und starteten mit einem Nachteil in die Langstrecke. Durch einen guten zweiten Platz bei der Langstrecke und dem zweiten Zusatzwettbewerb könnten sie sich wieder an die Gegner aus Bochum herankämpfen. Entscheidend war nun die Rennstrecke, welche sie ebenfalls mit einem guten zweiten Platz beenden konnten. So schafften sie es sich den Vizelandesmeistertitel zu sichern und werden in 3 Wochen für das Team NRW auf dem Bundeswettbewerb in Salzgitter starten.

Merlin Kluth startete im Leichtgewichtseiner bei den U14 wesentlich besser in den Wettbewerb; er gewann die Langstrecke über 3000 Metern souverän. Bei den beiden Zusatzwettbewerben erreichte er einmal den dritten und einmal den zweiten Platz, so wurde es doch noch einmal unerwartet spannend. Bei ihm sollte sich auf der Rennstrecke entscheiden, ob er es schafft in der Gesamtwertung den ersten Platz zu belegen. In einem spannenden Rennen schob er seinen Bugball zuerst über die Ziellinie und sicherte sich den Titel des Landesmeisters.

Lilith Benz startete bei den U15 Mädchen im Leichtgewichtseiner und macht es ebenfalls sehr spannend. Bei der Langstrecke wurde sie zweite und bei beiden Zusatzwettbewerben dritte, sodass auch bei ihr die Rennstrecke das Zünglein an der Waage werden sollte. Leider wurde sie bei dieser nur dritte und belegte so auch in der Gesamtwertung den undankbaren dritten Platz und verpasste das Ticket für den Bundeswettbewerb nur denkbar knapp.

Eine riesen Überraschung war der U15 Mix- Doppelvierer mit Steuermann, bestehend aus Julius Benz, Lena Fuchs, Niklas Ardelt, Maike Kirstätter und Steuermann Carlo van Neerven, welcher sehr kurzfristig zusammengestellt wurde. Bei der Langstrecke wurden sie Dritter, was als wahnsinnige Leistung zu bewerten ist, waren die Gegner doch physisch deutlich überlegen. Beim ersten Zusatzwettbewerb konnten sie den dritten Platz wiederholen und beim zweiten sogar steigern, sodass sie dort den zweiten Platz belegten. Auf der Rennstrecke hingegen wurden sie Vierter, doch durch die gute Leistung bei den Zusatzwettbewerben konnten sie sich in der Gesamtwertung den dritten Platz sichern. Ein hervorragendes Ergebnis!

Die letzte Sportlerin war Laura Trecker die bei den U14 Mädchen im Leichtgewichtseiner startete. Sie fand erst nicht so richtig in den Wettbewerb mit zwei vierten Plätzen, konnte sich am Sonntag aber steigern und belegte sowohl beim Zusatz als auch bei der Rennstrecke den dritten Platz und verpasste in der Gesamtwertung den dritten Platz nur denkbar knapp.

Alles in allem war es ein sehr erfolgreiches Wochenende und wir drücken unseren Sportlern, die zum Bundeswettbewerb nach Salzgitter fahren die Daumen!

Autor: Jonas Zitranski
Tags: Kinder
2336 mal gelesen