Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Zweier vertreten CRC in Rüdersdorf

17. Juni 2014
Bereits zum 45. Mal fand in Bochum/Witten der NRW-Landeswettbewerb statt, bei dem es für die Aktiven neben dem NRW-Titel auch um die Qualifikation für den Bundeswettbewerb, der in diesem Jahr in Rüdersdorf bei Berlin stattfindet, geht. Für das Team NRW gehen dort in drei Wochen jeweils die Sieger und die Zweitplatzierten der einzelnen Bootsklassen an den Start.

Der CRC war mit sechs Booten und zehn Sportlern in Bochum/Witten vertreten.

Der Jungen-Doppelzweier der Leichtgewichte mit Jonah Benz und Niklas Bienemann, in dieser Saison immer das schnellste Boot in ihrer Klasse, musste sich nach zwei langen und harten Tagen dann doch dem Boot aus Meschede geschlagen geben, welches etwas überraschend für den Landeswettbewerb von der Schwergewichts- in die Leichtgewichtsklasse gewechselt hatte. Aber auch der Vize-Landestitel ist für die beiden Sportler eine tolles Ergebnis und natürlich die damit verbundene Qualifikation für den Bundeswettbewerb Anfang Juli in Rüdersdorf.

Ebenfalls im Jungen-Doppelzweier, diesmal aber bei den Schweren, am Start waren Georg Pfennig und Henrik Steeger. In dieser Saison eigentlich im Jungen-Doppelvierer unterwegs, mussten die beiden dann aber aufgrund einer längeren Erkrankung ihres Mannschaftskollegen Carl Nottenkämper in den Doppelzweier wechseln. Hier ruderte das Duo dann hinter dem Boot aus Essen ebenfalls zum Vize-Landestitel. Somit werden beide, wie ihre Leichtgewichtskollegen, in Rüdersdorf die CRC-Farben vertreten.

Ein ebenfalls erfolgreiches Wochenende erlebte der Mädchen-Doppelzweier mit Pia Renner und Cécile Friedrich. Das Duo lag bis zum letzten Wettkampf auf einem tollen dritten Platz, musste diesen dann aber hauchdünn an das Boot aus Neuss abgeben. Aber auch der vierte Platz in der Gesamtwertung ist eine tolles Ergebnis, zumal beide Mädchen noch dem jüngeren Jahrgang angehören, also nächstes Jahr erneut auf dem Landeswettbewerb an den Start gegen werden.

Rebecca Dick, im Mädchen-Einer der Leichtgewichte am Start, kam ebenfalls mit großen Ambitionen nach Bochum/Witten. Nach dem Vorergebnissen der Saison hoffte auch Sie auf die Qualifikation für Rüdersdorf. Leider kam Sie aber an diesem Wochenende nicht richtig in Fahrt und musste den Booten aus Oberhausen und Mülheim den Vortritt lassen und sich mit dem etwas undankbaren dritten Platz in der Gesamtwertung abfinden.

Leonard Paikert, der eigentlich mit im Jungen-Doppelvierer saß, ging an diesem Wochenende im Einer an den Start. In der für Ihn etwas ungewohnten Bootsklasse schlug er sich tapfer und wurde in der Gesamtwertung Neunter von 16 Booten.

Der zweite Jungen-Doppelvierer der Leichtgewichte mit Tim Dürr und Lukas Heesen erkämpfte sich einen zehnten Platz.

Durch die guten Ergebnisse des CRC-Nachwuchses wurden die beiden CRC-Trainer Julian Hausmanns und Sven Evers in den Betreuerstab der Ruderjugend NRW berufen, der die NRW-Mannschaft in Rüdersdorf betreut.

Autor: Julian Hausmanns
Tags: Kinder
1783 mal gelesen