Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Zweiter Doppelsieg des CRC Bundesliga Teams

15. Juli 2012
Die zweite Station der flyeralarm Ruder-Bundesliga fand zum ersten mal in der Stadthafen-Arena in Bitterfeld statt. Die Mission, den Doppelsieg von Rüdersdorf zu wiederholen, wurde durch schwere Wetterkapriolen erschwert. Dennoch schafften es Männer- und Frauenachter des Crefelder RC erneut auf Platz eins.

Der Renntag in Bitterfeld begann für die beiden CRC-Achter mit den Zeitläufen in der jeweils ersten Liga der Männer und Frauen. Hierbei stellten sich die beiden Mannschaften schon im Vorfeld auf einen starken Wellengang, auf Grund des starken Schiebewinds, ein. Während die Frauen das Zeitfahren souverän gewinnen konnten, musste der Bugmann des Männerachter mit einen verloren gegangenen Rollsitz kämpfen. Daraus resultierte ein dritter Platz in diesem Rennen. Ein kurz darauf einsetzender orkanartiger Sturm, welcher Zelte und Hüpfburgen mitriss und einige Achter mit Wasser volllaufen ließ, zwang den Veranstalter die Zeitrennen abzubrechen. Daher wurden die Achtel-Finale der ersten Bundesliga der Männer nach dem Ergebnis des letzten Rennens gesetzt. Durch den Sieg in Rüdersdorf war der Achter des CRC damit auf Platz eins im Zeitfahren gesetzt.

Im Achtelfinale kehrte der Männerachter nach den Problemen im Zeitfahren dann wieder zu alter Stärke zurück und dominierte sowohl das Achtel- als auch das Viertelfinale. Im Halbfinale trafen die Männer des Crefelder RC dann auf den Emscher-Hammer, den  das Flaggschiff vom Elfrather See mit einer guten halben Bootslänge distanzierte. Im Finale forderte der immer stärker werdende Frankfurt-Achter den dreimaligen Ligachampion heraus. Aber auch dieser konnte mit einer Luftkastenlänge auf den zweiten Platz verwiesen werden. Die Freude über den zweiten Tagessieg und die ausgebaute Tabellenführung war entsprechend groß. Schlagmann Matthias Simons bilanzierte den Renntag in Sachsen-Anhalt mit den Worten: "Trotz schwieriger Bedingungen haben wir wieder gewonnen und die Tabellenführung ausgebaut. Nun müssen wir die Form halten uns intensiv auf den Renntag in Duisburg vorbereiten"

Frauenachter dominiert
Auch der Frauenachter des Crefelder Ruder-Clubs hat in Rüdersdorf bewiesen, dass die Sportlerinnen topfit sind und in dieser Saison die Favoritinnen auf den Sieg in der flyeralarm Ruder-Bundesliga sind.

Bereits im Zeitfahren ruderten sie die schnellste Zeit und zogen auch durch souveräne Siege bis ins Halbfinale vor. Damit hatten sie bereits einen Platz unter den Top vier sicher, doch sie wollten ihren Triumph vom ersten Renntag wiederholen. Im Halbfinale zeigten sie eine starke Leistung und distanzierten das Boot aus Rauxel mit fast einer Länge. Als Gegner im Finale um den Tagessieg trafen sie daraufhin auf die Frauen aus Bonn. Und auch hier war das Krefelder Boot nicht zu schlagen, so dass auch hier wieder der Frauenachter aus der Samt und Seidenstadt jubeln konnte. Damit beträgt ihre Tabellenführung nun drei Punkte vor den punktgleichen Booten aus Heidelberg und Bonn.

Der dritte Renntag findet in vier Wochen in Duisburg statt. Dann wollen beide CRC-Boote ihre Führung vor vielen heimischen Fans weiter ausbauen.


CRC Männerachter in Bitterfeld:
Mathias Simons, Lars Henning, Jochen Urban, Moritz Koch, Andreas Baloghy, Leonhard Zerni, Dirk Marterer, Thorsten Hütz, Larus Melka, Marc Benger, Steuerfrau: Carolin Staelberg


CRC Frauenachter in Bitterfeld:
Melanie Staelberg, Nadine Schmutzler, Franziska Horbach, VeraDresely, Theresa Hülsmann, Rebekka Klemp, Theresa Lomertin, Mona Benger, Nicola Heume, Steuerfrau: Tjarde Melka

Autor: Marc Begner & Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
Tags: Senioren | RBL
1840 mal gelesen