Crefelder Ruder-Club 1883 e.V.

Zwischenbericht Junioren WM in Frankreich

6. August 2009
Alle vier Teilnehmer des Crefelder Ruder-Club an den Junioren Weltmeisterschaften in Brivé haben sich für die weiteren Rennen qualifiziert.

Sara Davids im Juniorinnen Achter belegte mit ihrer Mannschaft im Zwischenlauf den zweiten Platz und konnte sich so für das Finale am Samstag qualifizieren. Auch ihrer Schwester Miriam gelang die Qualifikation für das Finale. Miriam sitzt im Vierer ohne Steuerfrau des Deutschen Ruderverbandes und belegte ebenfalls den zweiten Platz. Insgesamt ...

Alle vier Teilnehmer des Crefelder Ruder-Club an den Junioren Weltmeisterschaften in Brivé haben sich für die weiteren Rennen qualifiziert.

Sara Davids im Juniorinnen Achter belegte mit ihrer Mannschaft im Zwischenlauf den zweiten Platz und konnte sich so für das Finale am Samstag qualifizieren. Auch ihrer Schwester Miriam gelang die Qualifikation für das Finale. Miriam sitzt im Vierer ohne Steuerfrau des Deutschen Ruderverbandes und belegte ebenfalls den zweiten Platz. Insgesamt liegt das Boot nach Zeiten auf dem vierten Rang, wobei aber der Abstand zu einer Medaille aber nur 1 Sekunde beträgt. Hier wird es sicherlich sehr spannend, wenn der Kampf um die Medaillen am Samstag startet.

Auch Leon Zerni mit seiner Mannschaft im Achter gelang nach zunächst nur dem dritten Platz im Vorlauf der Sieg im Hoffnungslauf. Mit einer ähnlichen Vorstellung im Finale am Samstag werden sie sicherlich um eine Medaille mitkämpfen, aber es bleibt abzuwarten ob es ihnen auch gelingt die Vorlaufsieger aus Großbritannien und den USA hinter sich zu lassen.

Lisa Schmidla, die von CRC Trainer Volker Lechtenberg trainiert wird, lieferte in ihrem Vorlauf eine überragende Vorstellung ab und distanzierte die Gegner mit über dreizehn Sekunden Vorsprung. Am Freitag steht für sie nun das Halbfinale an, in dem sie sich für das Finale qualifizieren muss. "Bisher hat sie alle Rennen dominiert, so dass wir für morgen zuversichtlich sein können." sagte ihr Trainer Volker Lechtenberg im Anschluss an das Rennen.

Autor: Jan Nikolai Trzeszkowski
Email:
1324 mal gelesen